Kristen Stewart nach Affäre: „Alle lachen über mich“

Robert Pattinson hat seiner Kristen Stewart längst ihre Affäre vergessen. Doch sie fühlt sich in der Öffentlichkeit immer noch von allen beobachtet.

Die Affäre von Kristen Stewart und dem Snow White and the Huntsman Regisseur Rupert Sanders ist zwar längst beendet, doch die Konsequenzen machen ihr immer noch zu schaffen. Sie fühlt sich beobachtet und unwohl, wenn sie in Gesellschaft von Unbekannten ist, wie sie erzählt. „Ich fühle mich wie in der sechsten Klasse und alle, die im Raum sind, lachen über mich“, so der Twilight-Star.

Das eigentliche Problem sei allerdings ihre Schüchternheit. Sie sei nicht der Typ, der in einen Raum kommen könne und allen ‚Hallo‘ sagen. In ihrem Job versucht Kristen Stewart das alles zu vergessen, wie sie USA Today im Interview erklärt. Für den Film „On the Road“ habe sie fünf Jahre gearbeitet und nichts könne sie davon abhalten, den Streifen zu promoten. Hier sei nur Professionalität gefragt.

Mehr zum Thema:

„Breaking Dawn Part 2“: Der Kinokassen-Rekord bleibt aus
Trotz Seitensprung: Kristen Stewart feiert mit Robert Pattinson Thanksgiving
Twilight-Regisseur Bill Condon: Er ist fertig mit der Vampirsaga

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.