Nach der Trennung von Britney Spears: Jason Trawick juristisch zum Schweigen gezwungen

Über seine Beziehung zu Popstar Britney Spears könnte Jason Trawick sicherlich eine Menge erzählen. Doch der Ex der Sängerin hat offenbar eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet, die ihm künftig genau das untersagt. Schade für die Regenbogenpresse, hoffentlich gut für die junge Frau und ihre beiden Söhne.

Nach dem Drama mit dem Vater ihrer beiden Buben, Kevin Federline, schien es, als würde für Britney Spears mit Jason Trawick das ganz große Glück winken (auch beruflich ging es zunächst wieder bergauf – mehr hier). Doch auch diese Beziehung ist mittlerweile Schnee von gestern. Und diesmal, so berichtet derzeit das Promiportal tmz.com, hat Britney, die zeitweise sogar für unmündig erklärt wurde, bzw. ihr Team, offenbar vorgesorgt, um neue Skandale für sich und ihre Familie zu vermeiden. Ihr jetziger Ex habe eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen müssen. Pikante Details aus der Beziehung der beiden sollen so dort bleiben, wo sie eigentlich auch hingehören – ins Privatleben.

Jason Trawick gibt auch Vormundschaft zurück

Angeblich habe Trawick bereits fünf Monate nach der Verlobung mit Britney Spears in die Erklärung eingewilligt und diese sogar freiwillig unterzeichnet. Auch nach der Trennung, so heißt es weiter, würde sich das Paar immer noch sehr nahe stehen. Nach Angaben einer vertraulichen Quelle hätte Britney ohnehin nichts von Trawick zu befürchten. Er respektier sie viel zu sehr, um jemals öffentlich über ihre gemeinsame Zeit in der Öffentlichkeit zu plaudern – Vertraulichkeitsvereinbarung hin oder her.

Erst am vergangenen Wochenende war bekannt geworden, dass Britney Spears die erst vor gut einem Jahr geschlossene Verlobung mit ihrem 41-jährigen Ex-Manager gelöst habe. Die beiden waren seit 2009 ein Paar. Nun hat Trawick auch seine Vormundschaft für Spears vor Gericht in Los Angeles zurückgezogen. Diesen Posten hatte er im April vergangenen Jahres übernommen. Er entschied gemeinsam mit Jamie Spears, dem Vater der Sängerin, über ihr Wohlergehen (sie wollte ihr Leben endlich wieder in den Griff bekommen – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Ärger im Paradies? Ist Britney Spears wieder Single?
X Factor: Britney Spears bekommt eigenen spirituellen Berater
Blutige Finger: Ist Britney Spears wirklich bereit für X-Factor?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.