Großzügige Shakira: Schwangerer Popstar gibt Babyparty für benachteiligte Kids

Zugegeben, das Baby eines Megastars hat eigentlich alles, was es braucht. Eine klassische Babyparty mit vielen Geschenken für den Nachwuchs ist da überflüssig. Latina-Queen Shakira und ihr Freund, Fußballstar Gerard Pique, haben dennoch eine gegeben. Das, was dort zusammenkam, ist allerdings nicht für ihren Sprössling bestimmt.

Die hochschwangere Shakira und Kindsvater Gerard Pique haben, so berichtet derzeit Fox News, Freunde und Familie eingeladen, um gemeinsam eine Online-Babyparty für benachteiligte Kinder zu feiern.

Der Gedanke: Während der eigene Nachwuchs, der bereits im Februar zur Welt kommen soll, alles erdenkliche hat, gibt es unzählige Kinder, denen es weitaus schlechter ergeht (Kim Kardashian wird vermutlich aus ihrem Kind eher Kapital schlagen wollen – mehr hier).

Auf einer von der UNICEF gehosteten Webseite wurden die virtuellen Gäste dazu eingeladen, Geschenke ab fünf Dollar aufwärts auszuwählen. Kleine Summen mit großer Wirkung: Bekommt man doch für dieses Geld etwa schon ein Mückennetz, dass Säuglinge vor Stichen und damit vor der gefährlichen Malaria schützen kann. Ein weiteres Angebot, so berichtet das Blatt, gehe zum Beispiel über zehn Dollar. Damit könnten ganze 17 Kinder gegen Polio geimpft werden. Wer 37 Dollar geben möchte, bekäme dafür immerhin sogar eine Babywaage.

„Um die Ankunft unseres ersten Kindes zu feiern, hoffen wir, dass durch Geschenke und Spenden, in seinem Namen die Grundbedürfnisse anderer, weniger privilegierter Kinder in der Welt gedeckt werden“, so die Botschaft der hochschwangeren 35-jährigen UNICEF-Botschafterin. Schöner kann man die Ankunft eines neuen Erdenbürgers wirklich nicht zelebrieren.

Mehr zum Thema:

Klarstellung: Shakira singt kein kurdisches Duett
Sängerin Shakira berät jetzt Barack Obama!
Hochstimmung bei den Buchmachern: Werden Kate Middleton und Kim Kardashian am selben Tag Mutter?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.