Galatasaray siegt im Derby gegen Beşiktaş

Am 19. Spieltag der türkischen Süper Lig kam es zum Spitzenspiel in der Türk Telekom Arena. Im Heimstadion holten sich die Löwen drei wichtige Punkte im Titelrennen. Somit baut Galatasaray seinen Vorsprung auf seine direkten Verfolger auf 5 Punkte aus.

Es war wie erwartet ein hitziges Spiel in der Türk Telekom Arena. Der über die ganzen 90 Minuten andauernde Schneeregen sorgte für ein körperbetontes Derby. Schon in der 3. Minute schoss der Youngster Emre Çolak die Heimmannschaft in Führung. Die ansonsten nicht so spektakuläre erste Hälfte wurde jedoch in der Nachspielzeit noch einmal durch einen Treffer der Löwen gekrönt. Albert Riera traf mit dem Kopf zum 2:0 und somit auch zum gleichzeitigen Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit begann diesmal Beşiktaş sehr stark und trag schon in der ersten Minute der zweiten Halbzeit zum 2:1 Anschlusstreffer. Der Innenverteidiger Tomas Sivok traf ebenfalls mit dem Kopf durch eine Ecke.

Wesley Sneijder feiert Debüt

In der 58. Spielminute kam denn der lang erwartete Moment im Stadion. Fatih Terim rief den neuen Transfer Wesley Sneijder zu sich und das Stadium war am Toben. Der holländische Nationalspieler wurde für Emre Çolak eingewechselt. Doch die Freude blieb den Galatasaray Fans nur für wenige Minuten. Denn schon nach 3 Minuten wurde Felipe Melo mit einer direkten roten Karte vom Platz gestellt und somit musste Galatasaray die letzten 30. Minuten in Unterzahl spielen. Beşiktaş schaffte allerdings nicht die Überzahl auszunutzen und verlor das Spiel am Ende mit 2:1. Trotz Niederlage befindet sich Beşiktaş punktlich mit Fenerbahçe auf dem zweiten Platz und 5 Punkte hinter dem Tabellenfürer Galatasaray.

Mehr zum Thema:

Euro 2020: Bekommt die Türkei den Zuschlag fürs Finale?
Nachwuchstalent Emre Yildirim: „Ich will in die deutsche Nationalmannschaft“

Drama nach dem Fußballtraining: Torhüter sticht auf Mannschaftskollegen ein

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.