Kurswechsel? Kim Kardashian will Baby nicht im TV zeigen

Damit hätten Fans von Reality-Star Kim Kardashian wohl nicht gerechnet. Die schwangere Freundin von Kanye West will das gemeinsame Baby offenbar nicht zum Teil ihres familiären TV-Zirkus machen. Dabei gibt es eigentlich nichts, was für diesen Clan ein Tabu wäre.

Dass dieses Baby etwas ganz Besonders wird, das ist den internationalen Klatschspalten bereits Monate vor seiner Geburt bewusst. Im kommenden Juli soll der erste Spross von Kim Kardashian und Kanye West das Licht der Welt erblicken. Und viele ahnen schon jetzt: Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Ausgesuchte Kleidung, schrille Accessoires – nichts ist zu außergewöhnlich oder zu teuer. Da kann nichts mehr schocken. Oder doch? Mit ihrer jüngsten Aussage hat es die Kardashian nun tatsächlich geschafft. Wie E!Online berichtet, soll das Baby nicht Teil der Reality-Show werden. Das solle der oder die Kleine eines Tages selbst entscheiden. In der US-Show „Jimmy Kimmel Live“, in der sie gemeinsam mit Schwester Kourtney Kardashian (mehr hier) zu Gast war, ist die Bombe geplatzt.

Dass es hier jedoch eher um neuerliches Aufsehen, denn um Moral geht. Das wird bereits mit ihrem zweiten Satz deutlich. Denn Mason und Penelope, die beiden kleinen Kinder ihrer Schwester, sehe Kim nur allzu gerne auf dem Bildschirm. Mason sei sogar das Highlight der Show. Dennoch besteht sie darauf: „Es ist eine harte Entscheidung.“ Es sei eine persönliche Sache zwischen ihr und Kanye. Man habe das zusammen entschieden und wolle die Familie so privat wie möglich halten (mehr hier).

In ein bis zwei Wochen sollen Kim und Kanye übrigens das Geschlecht ihres Babys erfahren. Und dann, das ist bei den Kardashians so gut wie sicher, könnte auch die eben vermeintlich so klug getroffene Entscheidung schon wieder ganz anders aussehen. Eine Mini-Baby-Party gab’s allerdings schon jetzt:

Mehr zum Thema:

Hochstimmung bei den Buchmachern: Werden Kate Middleton und Kim Kardashian am selben Tag Mutter?
Kim Kardashians Baby: Schwester Khloe ist furchtbar eifersüchtig
Kalifornisches Recht: Kris Humphries ist der Vater von Kim Kardashians Baby


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.