Video: Islamist droht mit Mord an Angela Merkel

Ein neues Drohvideo von radikalen Salafisten ist aufgetaucht. Diesmal kündigen sie an, Obama und Merkel zu töten. Es sollen auch Anschläge in Deutschland verübt werden. Doch deutsche Behörden haben alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Im Internet ist ein Drohvideo eines aus Deutschland stammenden Islamisten aufgetaucht. Er soll sich der Gruppe um den radikalen Prediger Mohamed Mahmoud alias Abu Usama al-Gharib angeschlossen haben. Ziel seiner Drohung ist neben Barack Obama auch die Kanzlerin Angela Merkel. „Osama warte auf uns (…). Wir wollen Obama und Merkel tot sehen“, so der Islamist Abu Azzam. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“, der das Drohvideo vorliegt.

BfV und Polizei beruhigen Bevölkerung

Der Islamist droht damit, Anschläge in der Hauptstadt Berlin zu verüben. Insbesondere der Reichstag steht im Mittelpunkt der Anschlagspläne. „Eine abstrakte terroristische Gefahr ist immer vorhanden. Doch konkrete Anschlagspläne liegen uns nicht vor. Es sind alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen“, so der Sprecher der Polizei Berlin, Klaus Schubert, im Gespräch mit den Deutsch Türkischen Nachrichten. Konretere Informationen konnte den Deutsch Türkischen Nachrichten die Pressestelle des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) geben. „Es gibt keine unmittelbare Gefahr und kein Grund zur Panik. Das Video, welches ein Kampflied beinhaltet liegt uns vor und wird ausgewertet. Derartige Kampflieder tauchen im Internet immer wieder.“, so ein Sprecher des BfV.

Gruppe um Mohamed Mahmoud

Doch wer ist eigentlich Mohamed Mahmoud? Er ist österreichischer Staatsbürger und wohnte bis zum Mai 2012 in Erbach (Odenwald), Hessen. Anschließend wurde er abgeschoben. Er war einer der führenden Figuren der salafistischen Bewegung Deutschland (Millatu Ibrahim). Derzeit lebt er und weitere abgeschobene Islamisten der Millatu Ibrahim in Ägypten. Unter ihnen ist auch sein Freund und Weggefährte Dennis Cuspert. Der Berliner Cuspert dürfte den meisten Deutschen unter seinem ehemaligen Rappernamen Deso Dog bekannt sein. Der Konvertit ist nun Sänger und Prediger von islamistischer Naschid-Musik. Auch das Drohvideo gehört in den Bereich von Naschid-Musik.

Ägypten: Zentrum des Salafismus

Ägypten hat sich nach dem Sturz Mubaraks zu einem Anziehungspunkt von abgeschobenen oder ausgewanderten deutschen Salafisten entwickelt (mehr – hier). Dies verwundert die deutschen Behörden nicht. „Denn die salafistische Partei des Lichts ist aus den ersten freien ägyptischen Parlamentswahlen 2011/2012 als zweitstärkste Kraft hervorgegangen“, stellt das BfV fest (mehr – hier). Ihre Macht in Ägypten wächst unaufhörlich.

Mehr zum Thema:

USA: Terroristen finden keinen Nachwuchs mehr
Fünf Millionen Euro für ägyptische Islamisten: EU hält Hilfe für notwendig
Eskalation in Ägypten: Büros der Muslimbrüderschaft in Brand gesteckt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.