Deutschland: Bundesverdienstkreuz für Präsident der TD-IHK

Die TD-IHK kann stolz sein auf ihren Präsidenten Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting. Denn der erhält nun seinen Bundesverdienstorden, der ihm vergangenes Jahr verliehen wurde.

Einer Mitteilung der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) zufolge hat ihr Präsident, Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting, das Bundesverdientskreuz 1. Klasse überreicht bekommen. Die Feierlichkeiten zu diesem Anlass fanden an diesem Dienstag, den 5. Februar 2013, in Berlin statt. Verliehen wurde ihm der Orden schon im November 2012 durch den Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Wer ist von Leoprechting?

Rainhardt Freiherr von Leoprechting gilt in Deutschland als einer der engagiertesten Geschäftsmänner im Bereich des deutsch-türkischen Dialogs und der Wirtschaftsbeziehungen. In einer Stellungnahme, die den Deutsch Türkischen Nachrichten vorliegt sagte er im Juni 2012, dass derzeit ungefähr 4.700 deutsche Unternehmen in der Türkei tätig seien. „Gleichzeitig leisten rund 80.000 türkische und türkischstämmige Unternehmer in der Bundesrepublik einen wertvollen Beitrag zur deutschen Wirtschaft. Sie investieren hier etwa 8 Milliarden Euro und erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 40 Milliarden Euro“, so von Leoprechting (mehr – hier).

Einsatz für Bildung und Ausbildung

Auch im Bereich der beruflichen Ausbildung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund macht sich der langjährige METRO AG Manager im Rahmen der TD-IHK stark. Hierzu gebe es ein spezielles Ausbildungsprojekt. „Dieses Projekt möchte sowohl die Unternehmen mit Migrationshintergrund für die Schaffung weiterer Ausbildungsplätze gewinnen als diese auch mit Jugendlichen – mit und ohne Migrationshintergrund – besetzen“, so von Leoprechting in einem Interview mit den Deutsch Türkischen Nachrichten aus dem Jahr 2011 (mehr – hier).

Mehr zum Thema:

TD-IHK: „Visumspflicht für türkische LKW-Fahrer verstößt gegen EU-Gesetz”
Deutsch-Türken: Wir stehen für „Made in Germany“
Zollreform in der Türkei: Handel mit der EU soll erleichtert werden

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.