Kate Middleton ertappt: So groß ist schon ihr Babybauch (Video)

Lange war Kate Middleton nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Jetzt, kurz vor ihrem gemeinsamen Karibik-Urlaub mit Prinz William hat sich die 31-Jährige doch noch einmal nach draußen gewagt. Und siehe da, die ersten sichtbaren Zeichen der Schwangerschaft sind weithin zu erkennen.

Ohne Zweifel, das Baby von Kate Middleton und Prinz William ist wohl eines der am meisten erwarteten Promikids des Jahres 2013. Sorgenvoll verfolgte die Nation Ende letzten Jahres den Gesundheitszustand der jungen Herzogin. Atmete gemeinsam mit ihr auf, als sie aus der Klinik entlassen wurde und zuckte zusammen, als sich nur tags darauf eine Krankenschwester wegen eines Telefonstreichs zweier australischer Radiomoderatoren das Leben nahm (mehr hier).

Seither hat sich die 31-Jährige rar gemacht. Nur einmal war sie in der Öffentlichkeit zu sehen gewesen. Zu jener Zeit fragte man sich allerdings, wo Kate denn bitte ihren Babybauch versteckt haben könnte. Denn zugenommen hatte sie bis dahin augenscheinlich so gut wie nichts. Die schwere Übelkeit hatte sie nach wie vor fest im Griff (mehr hier).

Jetzt wurde Kate von Paparazzis zufällig auf der Straße entdeckt. Eingehüllt in einen feinen Schal, mit Pferdeschwanz und sportlichen Reitstiefeln wurde sie von den neugierigen Blicken erwischt. Ob sie wohl gerade Umstandsmode einkaufte? Immerhin, wie das Promiportal Gather News berichtet, besteht Grund zur Hoffnung, dass die Fans der Royals die neue Kleidung schon bald wieder öfter bewundern dürfen. Denn angeblich wolle sich die junge Frau künfti wieder öfter ihren caritativen Aufgaben widmen. Und eines ist dabei sicher: Jedes noch so kleine Wachstum des royalen Bäuchleins wird von da an genauestens dokumentiert werden.

http://youtu.be/AnKioyCvS7I

Mehr zum Thema:

Herzogin Kate: Türkische Feigen helfen ihr gegen die Schwangerschaftsübelkeit
Hochstimmung bei den Buchmachern: Werden Kate Middleton und Kim Kardashian am selben Tag Mutter?


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.