Türkische Touristen: Sie reisen weniger, geben aber mehr aus

Einheimische Touristen haben im dritten Quartal 2012 insgesamt 7.6 Milliarden US-Dollar in der Türkei ausgegeben. Das gab das Türkische Statistische Institut (TÜİK) in seinem Quartalsbericht bekannt. Insgesamt ging es für die türkischen Urlauber nicht so lange in die Ferien. Dafür aber offenbar etwas intensiver.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, so berichtet die türkische Zeitung Hürriyet, sei die Anzahl der Reisen unter Einheimischen um 7.3 Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig hätten sich jedoch auch die Ausgaben während der Reisen um 2.1 Prozent erhöht.

Insgesamt hätten Türken oder Ausländer mit Wohnsitz in der Türkei im dritten Quartal des Jahres 2012 25.5 Millionen Reisen unternommen. Gezählt wurden Ausflüge mit einer oder mehreren Nächten Aufenthalt.

Als Hauptgrund für eine Reise sei demnach der „Besuch von Verwandten“ angegeben worden. Auf sie fallen 61.9 Prozent aller Vakanzen. Am zweithäufigsten wurde der klassische „Ferienurlaub“ genannt. Hierauf entfallen 30.1 Prozent der Reisen. Das drittgrößte Thema mit 3,8 Prozent stellt unter den Türken die „Gesundheit“ dar.

Der am meisten besuchte touristische Ort in der Türkei ist übrigens die weltbekannte Hagia Sophia in Istanbul  (mehr hier). Insgesamt strömten im vergangenen Jahr 28,781,308 Menschen in türkische Museen und historische Stätten (mehr hier).

Durchschnittlich übernachteten die türkischen Touristen 10.9 Nächte. Die durchschnittlichen Ausgaben pro Reise beliefen sich auf 301 Lira, umgerechnet etwa 127 Euro.

Mehr zum Thema:

Hagia Sophia: Museum ist meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Türkei 2012
Schluss mit der Party: Erdoğan macht Ferienspaß für Beamte ein Ende
Ambitionierte Pläne: Istanbul will größten Flughafen der Welt bauen


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.