Online-Shopping: Türken gaben 2012 über 17 Milliarden Dollar aus

In der Türkei wird Online-Shopping immer beliebter. Die türkischen Bürger geben Milliarden aus. Ihre Nachfrage lässt den Online-Markt wachsen und zieht potenzielle Investoren ins Land. Der schwedische Investor Zennström singt deshalb ein Loblied auf die Türken.

Einem Bericht des türkischen Interbank Kreditkarten Zentrums (BKM) zufolge sind die Zahlungen mit Kreditkarten im Jahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent gestiegen. Während türkische Verbraucher 2011 insgesamt 12,9 Milliarden Dollar an Finanztransaktionen mit Kreditkarten tätigten, beliefen sich jene Ausgaben im Jahr 2012 auf 17,4 Milliarden Dollar. Von 54 Millionen Kreditkarten wurden 19 Millionen für das Online-Shopping genutzt (mehr – hier). Das berichtet die Tageszeitung Today`s Zaman.

Das verwundert nicht, denn die Anzahl der Internet-User ist in der Türkei ebenfalls in den vergangenen Jahren rapide angestiegen. Den Daten des türkischen Statistikamts (TÜIK) zufolge gab es im Jahr 2000 insgesamt zwei Millionen Internet-User. Nur zehn Jahre später, im Jahr 2010, stieg diese Anzahl auf 35 Millionen Nutzer des Internets. Somit nutzten 2010 ungefähr 44 Prozent aller Türken das Internet. Auch 91 Prozent aller türkischen Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern sind User, wobei hier zu 78 Prozent Online-Banking und andere Finanzdienstleistungen im Vordergrund stehen.

Online-Shopping ist Wachstumsmarkt in der Türkei

58 Prozent aller türkischen Unternehmen mit Internetzugang hatten 2010 eigene Homepages vorzuweisen. Das Homepageangebot bestand zu 78, 4 Prozent aus Produktkatalogen für die Verbraucher. Die Türkei ist offenbar ein Wachstumsmarkt im elektronischen Geschäftsverkehr. Dem schwedischen Software-Entwickler und Geschäftsmann, Niklas Zennström ist das auch aufgefallen. Vergangenes Jahr sagte er, dass sein Unternehmen in den türkischen Markt investieren wolle. Die Türkei habe eine aufstrebende Mittelschicht mit einer Vorliebe für Internetdienstleistungen und davon wolle man durch Investitionen profitieren (mehr – hier).

Mehr zum Thema:

Amazon kauft sich bei türkischem Blumenversand CicekSepeti ein
Türkei: Die steigende Inflationsrate schadet dem Wachstum
Internet-Boom: Online-Games und Shoppingportale kurbeln türkische Industrie mächtig an

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.