Protest zum Valentinstag: Türkische Frauen tanzen gegen Gewalt

Mit der globalen Bewegung „One Billion Rising - eine Milliarde stehen auf“ soll an diesem Valentinstag weltweit gegen Gewalt gegen Frauen angetanzt werden. Auch in 20 türkischen Städten setzen die Damen ein Zeichen für Stärke und Solidarität. Gemeinsam mit unzähligen anderen fordern sie die Gleichstellung und Gleichberechtigung der Geschlechter ein.

Ganz gleich ob in Istanbul, Ankara, Izmir, Bursa, Mardin oder in Zonguldak – im Zuge der von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler initiierten globalen Bewegung „One Billion Rising – eine Milliarde stehen auf“ machen auch in der Türkei unzählige Demonstrantinnen durch ihren Tanz auf die fatale Situation vieler Frauen weltweit aufmerksam. Allein dort sollen sich derzeit rund 11.000 Frauen in staatlicher Obhut befinden (mehr hier).

Frauen in 199 Ländern zum Protest aufgerufen

Rund eine Milliarde Mädchen und Frauen, so die Schätzungen von Amnesty International, sollen schon einmal Opfer von Gewalt geworden sein. An diesem Valentinstag, das berichtet die türkische Zeitung Hürriyet, wird erwartet, dass auf der ganzen Welt Millionen von Frauen gegen Vergewaltigung (mehr hier), Schläge, Zwangsprostitution, Abtreibung und Ehrenmorde, aber auch gegen psychische Formen der Gewalt „antanzen“. Aufgerufen sind dazu Frauen in 199 Ländern. In Istanbul, so heißt es weiter, seien hierzu gleiche mehrere Veranstaltungen sowohl auf der europäischen als auch auf der asiatischen Seite geplant. Die erste Veranstaltung findet demnach am Sarıyer İstinye Park Mall statt. Auch in Deutschland sind gut 200 Städte beteiligt. Insgesamt sollen sich der Aktion rund 5000 Organisationen angeschlossen haben.

Gewalt betrifft nicht nur Frauen

Ein weiteres Tanz-Event, so berichtet das Blatt, sei in der Nähe der armenischen Surp Kevork Kirche organisiert worden, um gegen die Angriffe auf armenische Frauen zu protestieren. In den vergangenen zwei Monaten ereigneten sich in Istanbul-Samatya vier solcher Übergriffe, einer davon endete tödlich. Alle vier Frauen sind türkische Staatsbürgerinnen armenischer Abstammung. Im Kontext der Veranstaltung haben zudem mehrere Gruppen unter dem Motto „Tanzen ist Revolution“ kostenlose Unterrichtseinheiten für Frauen angeboten. Auch die Beşiktaş Gemeinde hat unentgeltliche Tanzkurse für Frauen vorgesehen.

An diesem Donnerstag feiert die Bewegung „One Billion Rising – eine Milliarde stehen auf“ bereits ihr 15. Jubiläum. Eingeladen sind jedoch nicht nur Frauen, sondern selbstveständlich auch Männer. Immerhin handle es sich um ein Thema, das nicht nur Frauen betreffe. „Es ist ein menschliches Problem“, heißt es hierzu auf der Website.

Mehr zum Thema:

Valentinstag: So schräg feiern die US-Promis
Häusliche Gewalt und Hochzeitsglocken: Das war der Valentinstag in der Türkei
Valentinstag: So feiern Verliebte in der Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.