Trotz Pannen: Yılmaz Erdoğan begeistert Zuschauer mit „Butterfly’s Dream“ in Berlin

Die Gala-Premiere in Berlin des türkischen Kinofilms „Kelebeğin Rüyası – Butterfly’s Dream“ sorgte für einen Anlauf von hunderten jungen Frauen, die einen Blick auf den „türkischer Brad Pitt“ Kıvanç Tatlıtuğ erhaschen wollten. Die Filmvorstellung wurde allerdings von einigen Pannen begleitet. Die türkischen Schauspieler nahmen das mit Humor.

Unzählige kreischende junge Mädchen bei der Premier eines türkischen Films kann nur eins bedeuten: Der „türkischer Brad Pitt“ Kıvanç Tatlıtuğ ist da! Am vergangenen Freitag fand im Berliner Cinemaxx die Gala-Premiere des Films  „Kelebeğin Rüyası – Butterfly’s Dream“ statt. Der Mächenschwarm Tatlıtuğ, der nicht nur in der Türkei, sondern auch im Nahen Osten und auf dem Balkan bekannt ist, spielt die Hauptrolle in dem Film des Starregisseures Yılmaz Erdoğan. Auch die türkischen Jungstars Mert Fırat und Belçim Bilgin – die Ehefrau von Erdoğan – war ebenfalls mit von der Partie.

Mit einem Budget in Höhe von 15 Millionen Dollar gehört der Film  „Kelebeğin Rüyası – Butterfly’s Dream“ zu den teuersten Filmen der türkische Kinofilm-Geschichte. Yılmaz Erdoğan, der ebenfalls eine Rolle im Film hat, zeigte sich begeistert vom internationalen Publikum. Vor allem das Berliner Publikum scheint ihn beeindruckt zu haben. „Als ich diese Menschenmassen gesehen habe, wollte ich gleich mitschreien. Ich liebe die Berliner und merke, dass die Berliner uns Türken lieben“, zitiert ihn der Tagesspiegel.

Dabei gab es zwei Pannen bei der Filmvorführung im Berliner Cinemaxx. Während der Film lief, konnte man für über zwei Minuten keinen Ton hören. Yılmaz Erdoğan griff sofort ein und ließ den Film stoppen. Nachdem der Fehler behoben wurde, ging es weiter. Das blieb leider nicht die einzige Panne. Kurz vor Ende des Streifens brach der Film für ungefähr sechs Minuten ab und einige der Kinogäste verließen bereits den Saal. Erdoğan nahm die Sache gelassen hin. „No Problem. Liebe Freunde von der Technik. Macht euch keine Sorgen. Wir lieben euch“, so Erdoğan.

Belçim Bilgin konnte dem Ganzen sogar etwas Positives abgewinnen. „Jetzt können wir in die Türkei zurück und sagen ‚das passiert also nicht nur bei uns’“, so die Schauspielerin.

Zum Film:

Türkei um 1940: Die unbekannten Jung-Dichter Muzaffer Tayyip Uslu (Kıvanç Tatlıtuğ) und Rüstu Onur (Mert Fırat) erhoffen sich die Veröffentlichung ihrer Gedichte im bekanntesten Literaturmagazin der jungen türkischen Republik. Nur ihr Freund und Mentor, Behcet Necatigil (Yılmaz Erdoğan), glaubt an die literarischen Fähigkeiten der beiden Freunde. Die Freunschaft von Muzaffer und Rüstu wird auf die Probe gestellt, als sie der schönen Susan (Belçim Bilgin) begegnen. Beide verlieben sich in Susan. Doch zwei Verehrer ist ein Verehrer zuviel. Sie gehen eine Wette ein: Wer Susan das schönste Gedicht schreibt, darf um ihre Gunst werben. Doch eine Tuberkulose-Epidemie zerstört alle Träume der drei jungen Menschen. Kelebeğin Rüyası ist eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Hoffnung und den alles beendenden Tod.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.