Studie: Verheiratete Paare sind die glücklicheren Türken

63.9 Prozent aller verheirateten Paare in der Türkei beschreiben ihren allgemeinen emotionalen Zustand als „glücklich“. Das geht aus einer an diesem Dienstag veröffentlichten Studie des türkischen Instituts für Statistik (TurkStat) hervor. Anders sieht das bei den Singles der jungen Nation aus. Hier sind es „nur“ 52.9 Prozent.

Wie die Zahlen des türkischen Instituts für Statistik (TurkStat) belegen, betrachteten sich im Jahr 2011 62.1 Prozent der türkischen Bevölkerung als „glücklich“. Ein Jahr später, 2012, waren es mit 61 Prozent schon etwas weniger.

Doch trotz dieses Rückgangs stieg auf der anderen Seite die Zahl jener Menschen, die hoffnungsvoll in Zukunft blicken, von 75,2 Prozent auf 76,6 Prozent im Jahr 2012. Das berichtet die türkische Zeitung Zaman.

Je gebildeter, desto glücklicher

Etwas über dem glücklichen Durchschnitt der vergangenen zwei Jahre waren demnach die türkischen Ehepaare. 63.9 Prozent von ihnen betrachteten sich im Rahmen der Untersuchung als „glücklich“. Singles blieben mit 52.9 Prozent deutlich dahinter.

Das international gängige Sprichwort „glücklich sind die Dummen“ gelte nach Angaben der Zeitung in der Türkei allerdings nicht. So würden die TurkStat-Daten belegen, dass die türkische Bevölkerung umso glücklicher wäre, je höher ihr Bildungsgrad liege. Dem gegenüber wären nur 60 Prozent derjenigen, die nach dem Schulabschluss keine weiteren Bildungseinrichtungen besucht hätten, glücklich. Bei Absolventen von Hochschulen lag dieser Wert immerhin bei 66.4 Prozent.

Direkt mit dem Glück einher geht zumeist auch die finanzielle Situation. Auch diese wurde im Zuge der Studie abgefragt. 36.7  Prozent gaben an, verschuldet zu sein. Bei 24.7 Prozent schrumpften die Ersparnisse. Außerdem habe sich der Anteil der Leute erhöht, die völlig pleite gingen. Er läge nun bei einem Prozent. 2011 waren das gerade einmal 0.6 Prozent.

Scheidungen auch in der Türkei auf dem Vormarsch

Doch zurück zum Thema Ehe. Trotz überdurchschnittlichen Glücks unter türkischen Paaren darf jedoch nicht die Tatsache übersehen werden, dass auch in der Türkei ein Trend peu à peu Einzug hält: Scheidungen (mehr hier). Während der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan permanent für Familien mit mindestens drei Kindern eintritt, verhalten sich seine Bürger genau gegenteilig. Denn: Derzeit geht nicht nur die Zahl der Eheschließungen zurück, gleichzeitig sind auch Scheidungen unter türkischen Ehepaaren auf dem Vormarsch. Nach Angaben des türkischen Instituts für Statistik (TurkStat) kam es im Jahr 2011 in der Türkei zu insgesamt 120,117 Scheidungen. Zum Vergleich: 2001 waren es nur 91,994 Trennungen. Die regionalen Unterschiede sind allerdings groß (mehr hier).

Mehr zum Thema:

„Unüberbrückbare Differenzen“: Immer mehr Türken lassen sich scheiden
Geburtenrate: Türkische Familien werden immer kleiner
Türkei: Zahl der Eheschließungen geht zurück

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.