Beşiktaş gewinnt mit Last-Minute Treffer im Derby gegen Fenerbahçe

Am 24. Spieltag der türkischen Süper Lig kam es an diesem Sonntagabend zum Aufeinandertreffen zwischen den Istanbuler Rivalen Beşiktaş und Fenerbahçe. In einem spannenden Derby bezwangen die Adler im eigenen Stadion ihre Gegner mit 3:2.

Die gelassenen Punkte am gestrigen Abend vom Tabellenführer Galatasaray machte das Derby noch wichtiger als es schon war. Denn dadurch konnte der Gewinner den Abstand zur Tabellenspitze verkürzen. Dieses schaffte Beşiktaş mit einem Treffer in der aller letzten Spielminute. Dabei fing als sehr gut an für die Gäste. Moussa Sow köpfte in der 24. Minute die Gelb-Blauen in Führung. Die Gäste dominierten die erste Hälfte und drängten Beşiktaş im eigenen Stadion in die eigene Hälfte. Doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam dann Kehrtwende. Nach einem Freistoß von Fernandes lenkte Dirk Kuyt mit der Schulter den Ball ins eigene Netz und somit zum Halbzeitstand 0:0.

In der zweiten Halbzeit legten die Gastgeber einen Gang zu und traf zum 2:1. Mamadou Niang, der noch vor zwei Jahren im Trikot des Gegners spielte, schoss diesmal für Beşiktaş das Tor. Doch die Freude hielt nicht lang, denn nur drei Minuten später traf wieder Moussa Sow mit dem Kopf zum 2:2 in der 63. Minute. Danach drängten beide Teams auf den Siegtreffer und es wurde zum hartumkämpften Derby. In der 93. Minute gelang Beşiktaş nach einem schnellen Konter durch Olcay Şahan der Last-Minute Treffer. Mit den erkämpften 3 Punkten überholte Beşiktaş den Erzrivalen Fenerbahçe und verkürzte auch gleichzeitig den Abstand zu Galatasaray. Fenerbahçe steht nun mit 40 Punkten auf dem dritten Platz. Beşiktaş befindet sich mit 42 Punkten auf dem Zweiten. Galatasaray führt weiterhin mit 47 Punkten die Tabelle der türkischen Süper Lig.

https://www.youtube.com/watch?v=pb3g7G62v8k

Mehr zum Thema:

Galatasaray kann sich gegen Eskişehirspor nicht durchsetzen
Entscheidung gefallen: Drei Spiele Sperre für Fatih Terim

UEFA Sanktion: Fenerbahçe muss erneut vor leeren Rängen spielen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.