Preis für Nazlı Elif Durlu: Türkische Filmemacherin begeistert in Los Angeles

Das 2. Los Angeles Türkische Filmfestival hat seinen Sieger gefunden. Nazlı Elif Durlu nahm den Preis für den besten Kurzfilm mit nach Hause. Sie wurde positiv überrascht, denn damit, dass sie sich unter 164 Kurzfilmen durchsetzt, hätte sie nicht gerechnet.

Mit dem Film “Kelebeğin Rüyası“ von Yilmaz Erdogan wurde das 2. Los Angeles Türkische Filmfestival eröffnet und schließlich mit erfolgreichen Siegern über die Bühne gebracht. Dieses Jahr hat das Festival im US-Bundesstaat Florida stattgefunden. Nur neun von 164 Kurzfilmen haben es auf die Leinwand geschafft, einer von ihnen war ganz besonders und hat sich am Ende auch den Sieg verdient: Der Kurzfilm „Sonra – Später“ von Nazlı Elif Durlu wurde zum besten Film der Veranstaltung gekürt. Hakan Hücum mit “Mesut“ und Abdurrahman Öner mit “Buhar“ haben den Preis der Jury bekommen. Hücums Film konnte zusätzlich auch noch den Preis der Zuschauer ergattern.

Der Erfolg der 34-Jährigen hätte sie selbst positiv überrascht. „Es waren sehr gute Filme im Finale dabei. Ausgerechnet mein Kurzfilm wurde zum Besten gekürt, damit habe ich nicht gerechnet“, so die junge Filmemacherin. Sie plane für Mai ein weiteres Kurzfilm-Projekt. Auch Hakan Hücum hätte den Preis der Jury nicht erwartet. „Die Konkurrenz war einfach sehr gut, die Motivation sehr hoch, aber umso glücklicher bin ich über diesen Erfolg“, teilte er nach der Preisverleihung mit.

Im Anschluss an die Filmvorführungen sind die Regisseure und einige Schauspieler mit Kreisen des US- amerikanischen Kinos sowie Kinoliebhabern zusammengekommen, um über die Filme zu diskutieren. Die Initiative wurde von jungen begabten türkischen Filmemachern in den USA ins Leben gerufen und auf den roten Teppich transportiert. Der Hauptsponsor des Festivals ist das Ministerium für Kultur und Tourismus, berichtet der türkische Fernsehsender TRT. Talentierte Kurzfilm-Regisseure aus der Türkei sollen so den Weg nach Hollywood finden.

Mehr zum Thema:

Oscar-Verleihung: Die Österreicher Haneke und Waltz erobern Hollywood
63. Berlinale: Gleich vier türkische Filme sind mit dabei
Kutluğ Ataman: Türkischer Filmproduzent lässt sein neuestes Projekt übers Internet finanzieren

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.