Olympia 2020: Istanbul erhält Unterstützung aus Griechenland

Nur noch wenige Monate, dann entscheidet sich, welche Metropole die Olympischen Spiele 2020 austragen wird. Istanbul hat es diesmal bis unter die letzten Drei geschafft. Jetzt gibt es sogar Unterstützung vom regionalen Rivalen Griechenland. In der Wiege des sportlichen Großereignisses steht man hinter der türkischen Bewerbung.

Im kommenden September geht es in Buenos Aires zur Sache. Dann muss sich das Internationale Olympische Komitee (IOC) zwischen Tokio, Madrid und Istanbul entscheiden. Gebannt harren vor allem die Türken diesem Termin. Zu oft wurden die Hoffnungen auf die Austragung von Olympischen Spielen bisher enttäuscht. Doch diesmal scheinen die Zeichen auf Sieg zu stehen. Von verschiedenen Seiten ertönen wohlwollende Stimmen, die Istanbul für dieses Mal die besten Chancen einräumen. Erst kürzlich signalisierte Großbritannien seine Unterstützung (mehr hier) und jetzt, so berichtet die türkische Zeitung Hürryiet, ziehe auch das benachbarte Griechenland nach.

Erdoğan trifft sich mit Amtskollegen Samaras

Dem Medium zufolge, hätten die Ministerpräsidenten beider Länder ein Abkommen unterzeichnet, das sie zur Kooperation hinsichtlich der Bewerbung Istanbuls für das sportliche Großereignis verpflichte. Vereinbart und unter Dach und Fach gebracht wurde die Übereinkunft im Zuge eines zweitägigen Treffens zwischen Premier Recep Tayyip Erdoğan und seinem griechischen Amtskollegen Antonis Samaras am vergangenen Sonntag und Montag in Istanbul.

In einer gemeinsamen Erklärung stellten die beiden heraus, dass sie sich verpflichtet hätten, „mit Hinblick auf die technischen und verwandte Aspekte im Zusammenhang mit der Organisation der Sommerspiele 2020 zu kooperieren“. Die Vereinbarung besagt, dass beide Seiten „Möglichkeiten zur Verbesserung der Leistungen der Olympischen Spiele für beide Länder als auch für die gesamte Balkan und Schwarzmeer-Region erkunden“ würden, falls Istanbul das Rennen mache (mehr hier).

Schon für Euro 2008 gemeinsam beworben

Griechenland, die Heimat der antiken Olympischen und Geburtsstätte der modernen Spiele, war zuletzt 2004 Gastgeber der Olympischen Spielein Athen. Istanbul bewirbt sich aktuell bereits das fünfte Mal um eine Austragung. Die jetzige Übereinkunft ist übrigens nicht der erste sportliche Schulterschluss zwischen beiden Ländern. Bereits für die Fußball-Europameisterschaft 2008 hatten die Türkei und Griechenland gemeinsam geboten. Der Zuschlag ging dann jedoch an Österreich und die Schweiz.

Mehr zum Thema:

Olympische Spiele 2020: Türkei will von London lernen
Euro 2020: Bekommt die Türkei den Zuschlag fürs Finale?
Olympia 2020: Türkische Sponsoren bereits mit 20 Millionen Dollar eingestiegen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.