IT-Technologie: Die Türkei will Investoren anziehen

Der türkische IT-Sektor wird zunehmend für Investoren attraktiv. Kapital soll derzeit vor allem von Business Angels, aber auch von innovativen Web basierten Unternehmen, die durch private Kapitalfonds gegründet wurden, angezogen werden. Das berichtet die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young.

Die türkische IT-Branche war hinsichtlich ihrer Fusionen und Übernahmen im vergangenen Jahr der zweitgrößte Sektor des Landes nach der Energiesparte. Im Jahr 2013, so berichtet die türkische Zeitung Hürriyet unter Berufung auf Müşfik Cantekinler, Abteilungsleiter von Ernst & Young, werde das Volumen dieser Transaktionen noch weiter steigen, da sich neue Investoren dazu entschließen würden, ihre Beteiligungen zu erweitern.

Cloud Computing zog 2012 die meisten Investitionen an

Die steigende Tendenz von Drittanbieter-Investitionen in IT-Unternehmen zur Steigerung der Effizienz sei auch weiterhin zu erwarten, so Cantekinler. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erwarte entsprechend vor allem in den Bereichen Cloud Computing, Zahlungssysteme und mobile Anwendungsbereiche mittlere und große Fusionen und Übernahmen – und das weltweit (mehr hier).

2012 zog der Bereich Cloud Computing die meisten Investitionen an. Auch weiterhin werde seine Rolle in dieser Branche wichtig sein, sieht der Fachmann voraus. Ernst & Young rechnet in der Türkei mit Fusionen und Übernahmen hauptsächlich im Bereich der Online-Shopping-Websites (mehr hier), andere Schwerpunkte würden demnach Computer- und IT-Beratung sein, in denen Unternehmenstransaktionen zentriert werden sollen. Auch Data-Technologien würden zunehmend wichtiger werden, ebenso wie E-Commerce. Mit diesen Änderungen einher gehend werde auch erwartet, dass sich die Anleger in den einzelnen Sektoren stärker institutionalisierten.

Mehr zum Thema:

Microsoft möchte Forschungszentrum in der Türkei gründen
Skype-Gründer möchte Türkei zum Technologiezentrum machen
Internet-Boom: Online-Games und Shoppingportale kurbeln türkische Industrie mächtig an

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.