117 Flugzeuge auf einen Schlag: Turkish Airlines bricht Luftfahrtrekord

Schon jetzt fliegt Turkish Airlines mehr Destinationen als jede andere Fluggesellschaft an. Sein immenses Wachstum hat das Unternehmen nun noch einmal unterstrichen. Nur wenige Wochen nach der bisher größten Einzelbestellung durch Pegasus, übertrumpft Turkish Airlines diese Marke um 17 Flugzeuge.

Für einen Kaufpreis von 7,5 US-Milliarden Dollar erwarb die in Istanbul ansässige Fluggesellschaft Pegasus Airlines zunächst 75 Maschinen vom Boeing-Konkurrent Airbus. Dazu gab es eine Option über 25 weitere. Der Mitte Dezember 2012 bekannt gewordene Deal galt bis dahin als der größte Einzelauftrag in der Geschichte des Landes (mehr hier). Nun legt Turkish Airlines nach. Wie die Financial Times berichtet, geht es diesmal um die Bestellung von 82 Standardrumpfflugzeugen samt Option auf 35 weitere Maschinen. Pro Stück werden dafür etwa 100 bis 117 Millionen Dollar fällig. Erst im vergangenen Oktober hatte Turkish Airlines angekündigt, dass man 15 Airbus A330 und 15 Boeing 777-300ER für Langstreckenflüge erwerben wolle.

Die aktuelle Order ist also ein weiteres Puzzlestück im Rahmen der raschen Expansionsbestrebungen der Fluggesellschaft, die derzeit noch zu 49 Prozent im Besitz des Staates ist, zu werten. Schon jetzt fliegt die Airline 219 Städte in 98 Ländern an. Und die mit Istanbul ausgesprochen günstige geographische Lage spielt dem Unternehmen auch weiterhin zu. Vom Bosporus aus ist es ein Leichtes, seine Flügel nach Europa, Asien, dem Mittleren Osten und Afrika auszustrecken. Neuen Schub könnte darüber hinaus der Bau eines dritten Flughafens bringen (mehr hier).

Turkish Airlines nutzt gutes Geschäftsjahr 2012

Nach Angaben der Fluggesellschaft sollen bis 2015 25 Airbusse vom Typ A321, vier A320 Neos und 53 A321 Neos geliefert werden. Daneben gebe es Optionen für weitere 35 A321 Neos. Im Zuge dieses Deals wachse die Flotte damit auf 375 Maschinen, inklusive der Frachtflugzeuge. Auch bei Airbus freut man sich über den Auftrag. Nur zwei Jahre nach dem Launch habe man so nach Angaben von John Leahy, Airbus Chief Operating Officer Customers, mehr als 2000 Neo-Bestellungen hereinbekommen. Die Bestellung aus der Türkei ist zudem der größte Auftrag, den Airbus je von Turkish erhalten hat.

Im vergangenen Jahr beförderte Turkish Airlines 39 Millionen Passagiere. Für 2013 liegen die Erwartungen mit 46 Millionen noch um einiges höher. Bis Ende 2020 will man auf rund 90 Millionen kommen. Wie die in der vergangenen Woche veröffentlichten Zahlen zeigen, sind die ambitionierten Ziele durchaus realistisch. Allein 2012 erfuhr das türkische Unternehmen einen Umsatzanstieg von 26 Prozent auf nun 14.9 Milliarden türkische Lira, also rund 6,3 Milliarden Euro. Mit 1.13 Milliarden Lira, 480 Millionen Euro,  sprangen auch die Netto-Gewinne nach oben, nachdem sie auf Grund von umfangreichen Restrukturierungskosten im Jahr zuvor lediglich bei 18.5 Millionen lagen.

Mehr zum Thema:

Panik unter Passagieren: Turkish Airlines Maschine fängt Feuer
Neuer Werbespot von Turkish Airlines: Dem Phänomen Gangnam Style dicht auf den Fersen
Größte Einzelbestellung in der türkischen Geschichte: Pegasus Airlines ordert bis zu 100 Flugzeuge


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.