Terim und Mourinho: Spekulation über gemeinsame Rückkehr nach Italien

Nach dem Treffen zwischen José Mourinho und Fatih Terim im türkischen Ligaspiel, tauchen die ersten Spekulationen über eine Rückkehr beider Coachs nach Italien auf. In Terims Zukunftsplänen sieht es jedoch viel italienischer aus, als bei Mourinho.

In der vergangenen Spielwoche der türkischen Liga besuchte „The Special One“ Mourinho das Aufeinandertreffen von Kayseri und Galatasaray. Das Gespräch zwischen Mourinho und „Imparator“ Terim verlief äußerst freundschaftlich (mehr hier). Angeblich hätten die beiden Gegner der Champions League Viertelfinale nicht nur das gemeinsame Ziel in die Halbfinale zu kommen. Laut der Internetpräsenz der Löwen, sollen beide Trainer eine Rückkehr nach Italien nicht ausschließen. Die Spekulation über die erfolgreichen Coachs  geriet nach der Unterhaltung in Kayseri wieder ins Rollen. Nach Insider Gerüchten würde Imparator Terim nach Saison Ende zu Rom wechseln. Ähnliches wurde auch über Jose Mourinho behauptet. Der „Special One“ soll vermutlich noch in diesem Jahr von Madrid wieder nach Mailand übergehen.

Galatasaray-Coach Fatih Terim hatte sich zuvor in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“ zu seinen Zukunftsambitionen geäußert und eine Rückkehr nach Italien nicht über Bord geworfen. Doch vorerst käme ein Wechsel für den ehemaligen türkischen Nationaltrainer jedoch nicht in Frage, denn sein Vertrag bei Galatasaray Istanbul endet erst im Sommer 2014. Was danach passiert, würde er noch nicht wissen. Italien wäre für Terim ein Angebot, was er nicht ablehnen würde.

Anders sieht es beim Coach der Spanier aus. „The Special One“ ist noch langfristig an den spanischen Meister gebunden. Sein Kontrakt in Spaniens Hauptstadt läuft erst Ende Juni 2016 aus. Die neusten  Spekulationen, dass der portugiesische Star-Trainer den „Königlichen“ den Rücken zuwendet, ist also nicht anzunehmen.

Mehr zum Thema:

Das erste Mal seit zwölf Jahren: Galatasaray erreicht das Viertelfinale der Champions League
Burak Yılmaz im Visier der europäischen Top-Klubs
Besiktas Istanbul: Die Schwarz-Weißen feiern 110. Jubiläum

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.