Zwangs-Abgabe: Stürmen jetzt auch die Italiener ihre Banken?

Paul Krugman ist überrascht von der EU: Die Zwangs-Abgabe für alle zypriotischen Sparer sei wie ein Neon-Schild in Griechisch und Italienisch mit einer Aufforderung zum Bank-Run.

Auch das kommt nicht allzuoft vor: Paul Krugman ist sprachlos.

In seinem Blog räumt Paul Krugman ein, dass er nicht gedacht hätte, dass die Euro-Krise in Zypern eskalieren würde. Er zeigt sich von der Taktik der EU überrascht: Alle kleinen Leute und mittelständischen Betriebe zu einem Verlust zu zwingen, sei eine überraschende Idee.

Kruman wörtlich: „Das ist so, als würden die Europäer ein Neon-Schild hochhalten, auf dem in Griechisch und Italienisch geschrieben steht: Es ist Zeit für Euch, dass ihr eure Banken stürmt!“

Manchmal fallen auch altgedienten Keynesianern originelle Dinge ein.

Mehr zum Thema:

Wolfgang Schäuble: So gefährlich ist er für Europa
Rüge aus dem Kreml: Zypern-Beschluss ist unprofessionell und gefährlich
Rückzieher: EU-Ratspräsident Van Rompuy wird 2014 seine Amtszeit beenden

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.