Europameisterschaften: Türkischer Ringer Akgül holt Gold

Schöner Erfolg für den türkischen Ringer Taha Akgül: Der junge Athlet konnte am vergangenen Donnerstag während der Europameisterschaften in Georgien Gold in der Klasse bis 120-kg Freistil holen.

Die Medaille des jungen türkischen Athleten Taha Akgül ist das erste Gold für die Türkei innerhalb dieser Europameisterschaften. Akgül besiegte seinen ukrainischen Gegner, Alen Zasieiev mit 6-0.

Schon 2012 wurde Akgül Europameister im freien Stil im Schwergewicht. Seit der Saison 2011/12 startet der 22-Jährige auch in der deutschen Bundesliga für den SV Germania Weingarten. Die Blicke auf sich ziehen konnte er bereits seit Beginn seiner internationalen Laufbahn im Jahr 2010. Ein erster Höhepunkt markierte die Teilnahme bei den Olympischen Sommerspielen in London im vergangenen Sommer. Hier bezwang er zunächst Alexander Chozianiwski aus der Ukraine, unterlag dann aber in seinem zweiten Kampf dem Russen Biljal Machow. Ende des Jahres dann ein nächster schöner Erfolg: Er wurde in Kuortane/Finnland Universitäten-Weltmeister vor Parvis Hadi aus dem Iran.

Bereits bei der Ringer-EM in Belgrad machte es Akgül spannend. Damals konnte er seinen ungarischen Gegner Daniel Ligeti am vergangenen Donnerstagaben in nur zwei Runden mit 3-0 und 3-2 bezwingen. Um es ins Finale zu schaffen, musste Akgül gleich dreimal ran und sowohl gegen den Serben Predrog Budic, den Russen Bakhtiyar Akhmedov und schließlich gegen den Weißrussen İkhar Dziatko einen Sieg einfahren. Auch 2012 war es das erste Gold für die Türkei (mehr hier). Bei der WM 2011 in Istanbul kam es hingegen zu einem Eklat (mehr hier).

Die Ringer-Europameisterschaften 2013 finden noch bis zum 24. März in Tiblissi statt.

Mehr zum Thema:

Olympia 2012: Ringer Rıza Kayaalp holt erste Medaille für die Türkei!
Ramadan: Auch für arabischen Sumoringer kein Problem
European Taekwondo Championships 2012: 3x Gold, 1x Silber für die Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.