Innovation: Borusan Holding plant Groß-Investition in den Energie-Sektor

Die Borusan Holding ist eines der erfolgreichsten türkischen Unternehmen und plant für 2013, Investitionen in Höhe von 400 Millionen Dollar zu tätigen. Dabei möchte man vor allem Anwendungen und Technologien entwickeln, die im Bereich der Schiefer-Gas-Bohrungen benutzt werden können.

Die türkische Borusan Holding möchte 2013 Investitionen in Höhe von 400 Millionen Dollar tätigen. Der Energie-Sektor stehe im Vordergrund der geplanten Investitionen.

Derzeit arbeitet Borusan im Rahmen eines deutsch-türkischen Gemeinschafts-Unternehmens am Bau eines Windparks in Balabanli zusammen. Borusan EnBW Enerji und Siemens Wind Power sind dabei, 22 Anlagen mit einer Leistung von je 2,3 Megawatt zu errichten. Der Wind-Energie-Markt in der Türkei hat ein hohes Wachstums-Potenzial.

Auch das Gemeinschafts-Unternehmen Borusan Mannesmann ist recht erfolgreich und ist der führende Hersteller von Stahlrohren in der Türkei. Zudem habe man neue innovative und solide Produkte und Technologien für den Energie-Sektor entwickelt. Dabei gehe es hauptsächlich um Anwendungen für Schiefer-Gas-Bohrungen. Hier plane man Investitionen in Höhe von 150 Millionen Dollar, um sich auf dem internationalen Markt, durchsetzen zu können.

„Wir arbeiten an 20 neuen Geschäfts-Modellen. Zu diesem Zweck haben wir 2012 ein Produkt-Entwicklungs und Innovations-Team ins Leben gerufen und 50 Personen angestellt“, zitiert die Hürriyet den Geschäfts-Führer Agah Uğur.

Vergangenes Jahr belief sich das Investitions-Volumen des Unternehmens auf 352 Millionen Dollar. Zudem erwarb man das Logistik-Unternehmen Balnak. 2012 war insgesamt ein sehr erfolgreiches Jahr für Borusan. Das Unternehmen konnte bei ihrem Jahresabschluss-Bericht Umsatzerlöse in Höhe von vier Milliarden Dollar vorweisen. Der Gewinn (Umsatz abzüglich aller für die Erzielung des Umsatzes notwendigen Kosten) lag bei 286 Millionen Dollar.

Uğur berichtet weiter, dass die Übernahme von Balnak sein Unternehmen zum türkischen  Logistik-Marktführer hat wachsen lassen. Außerdem habe das Innovations-Team von Borusan gleich nach der Übernahme ein ETA (Electronic Transportation Network) eingeführt. Dies soll die elektronische Einbindung von Kunden und Lieferanten garantieren. Das ETA sei auf langfristige Sicht eine kostengünstige Lösung.

http://www.youtube.com/watch?v=A6UJvhPAoCw

Mehr zum Thema:

Energiewirtschaft: Türkei und Deutschland planen Kooperation
Olympia 2020: Türkische Groß-Konzerne machen sich für Istanbul stark
Versicherungsdeal: Allianz kauft Yapı Kredi Sigorta für 950 Millionen Euro

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.