Olympia 2020: 100.000 Plätze Stadion in Haydarpaşa geplant

Knapp fünf Monate vor der endgültigen Entscheidung in Buenos Aires, liefert der türkische Sportminister Suat Kılıç einige Details zur Olympiabewerbung Istanbuls für das Jahr 2020. Unter anderem sei ein Stadion mit 100.000 Sitzplätzen in Haydarpaşa, im Istanbuler Stadtteil Kadıköy geplant.

Seit dem 13. August 2011 ist nicht nur die Istanbuler Bevölkerung im absoluten Olympiafieber. Damals hatte der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan angekündigt, dass die Stadt einen erneuten Versuch wagen und sich um die Olympischen Spiele 2020 bemühen wolle. Seither hat sich die Türkei ordentlich ins Zeug gelegt. Derzeit, so berichtet die türkische Zaman, sei man unter anderem der einzige Beitrittskandidat, dessen Regierung dem IOC einen Garantiebrief vorgelegt und so die volle Unterstützung für die Kandidatur demonstriert habe. Unterzeichnet wurde das Schreiben demnach von Premier Erdoğan, Präsident Abdullah Gül sowie Parlamentssprecher Cemil Çiçek. Auch die Zustimmung der Bevölkerung ist in Madrid und Tokio nicht annähernd so hoch (mehr hier).

Während einer Pressekonferenz am vergangenen Montag berichtet nun der türkische Sportminister Suat Kılıç von den bisherigen Fortschritten der Olympia-Kandidatur. Falls Istanbul den Zuschlag tatsächlich erhalte, so Kılıç, plane das Ministerium ein temporäres Stadion in Haydarpaşa, auf der asiatischen Seite der Stadt, das 100,000 Menschen fassen soll. Dort werde dann auch die große Eröffnungszeremonie der Sommerspiele mit einem spektakulären Blick auf Kız Kulesi und den Bosporus abgehalten.

Olympia 2020: 36 Sportstätten in ganz Istanbul geplant

Nach Ansicht des Ministers ist Istanbul derzeit der stärkste Kandidat im Rennen. Zudem wäre es die einzige Stadt, die Olympische Spiele auf zwei Kontinenten ermögliche. Nach zahlreichen gescheiterten Versuchen, sei das ganze Land nun sehr enthusiastisch und bemühe sich intensiv um einen Erfolg, der allerdings auch eine Kehrseite haben könnte (mehr hier).

Insgesamt, so der Sportminister weiter, seien in Istanbul 36 Sportstätten vorgesehen. „Elf dieser Einrichtungen existieren bereits. 25 werden neu gebaut.“ Auch der sportliche Nachwuchs soll auf Vordermann gebracht werden. So habe es in der Vergangenheit gerade einmal 2,5 Millionen Athleten gegeben – und das bei einer Bevölkerung vo 75 Millionen. In den zurückliegenden zehn Jahren habe eine Veracht- bzw. Verzehnfachung stattgefunden. Jedes Jahr würden neue Jugendliche aufgenommen. Im ganzen Land seien neue Sport-Ausbildungszentren eröffnet worden. Schon 2012 überzeugten vor allem die Volleyballerinnen (mehr hier).

Der Zuschlag wird vom IOC am 7. September 2013 auf der 125. IOC-Session in Buenos Aires bekannt gegeben.

Mehr zum Thema:

Olympia 2020: 94 Prozent der Istanbuler sind dafür
Olympia 2020: Istanbul erhält Unterstützung aus Griechenland
Olympische Spiele 2020: Türkei will von London lernen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.