Champions League: Real Madrid empfängt Galatasaray

An diesem Mittwochabend um 20:45Uhr kommt es zur Viertelfinalbegegnung in der Champions League zwischen Real Madrid und Galatasaray. Im Santiago Bernabeu werden dann um die 15.000 türkischen Anhänger erwartet.

Es war auf den Tag genau vor zwölf Jahren: Auch damals schaffte es Galatasaray ins Viertelfinale der Champions League und auch damals hieß der Gegner Real Madrid. Am 03.04.2001 besiegten die Löwen seinerzeit im eigenen Stadion die Königlichen mit 3:2. Nun will der amtierende türkische Meister zwölf Jahre später den Erfolg wiederholen. Auch wenn Real Madrid als haushoher Favorit ins Rennen geht, wollen die Türken die Überraschung schaffen.

Nicht nur beide Vereine werden ein Duell gegeneinander spielen, denn auch beide Torjäger der Teams werden sich ein Wettkampf liefern. Denn sowohl Cristiano Ronaldo als auch Burak Yılmaz haben jeweils acht Mal schon in der bisherigen Champions League Saison getroffen und werden nun versuchen, diese Zahl zu erhöhen. Denn mit dem Treffer gestern rutschte Lionel Messi ebenfalls mit acht Toren an die Spitze.

„Wenn wir gewinnen wird es eine Sensation“

In der Pressekonferenz machte Fatih Terim deutlich, dass seine Mannschaft nichts zu verlieren hat. „Es ist einfach gegen Real Madrid zu verlieren, aber wenn wir gewinnen wird es eine Sensation“, sagte Fatih Terim. Das Rückspiel findet am nächsten Dienstag in Istanbul statt, deshalb will Mourinho schon im Hinspiel das Weiterkommen sichern. Auch er äußerte sich in der gestrigen Pressekonferenz, vor allem machte er deutlich, dass er ungern vor 50.000 Fans in Istanbul noch ums Weiterkommen spielen will.

Mehr zum Thema:

Julian Draxler: Galatasaray will Schalke-Juwel
Olympia 2020: Istanbul muss mindestens 20 Milliarden Dollar investieren
Kritik an Burak Yılmaz: „Hör auf, Ronaldo zu kopieren“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.