Größenwahn bis ins Detail: Nordkoreas Militärhunde werden mit Foto des Staatsfeinds abgerichtet

Mitten in den Verwirrungen um einen möglichen vierten Atomtest Nordkoreas ist nun ein irritierendes Propaganda-Video aus Pjöngjang aufgetaucht. Gezeigt werden Hunde, die ein Bildnis des südkoreanischen Verteidigungsministers Kim Kwan-Jin zerfleischen.

Nordkorea hat am vergangenen Sonntag ein bizarres Propaganda-Video im staatlichen Fernsehen veröffentlicht. Gezeigt werden Militär-Hunde beim Training. Gehetzt werden die Tiere aber nicht auf irgendwelche Hindernisse, sondern auf ein Bildnis des südkoreanischen Verteidigungsministers Kim Kwan-Jin. Darüber hinaus müssen sie wie Zirkustiere durch brennende Aufbauten springen. Das berichtet die britische Zeitung Daily Mail.

Doch nicht nur die Hunde, auch die Soldaten würden Kim Kwan-Jins Konterfei als Zielscheibe missbrauchen. Am Ende des 1:39 Minuten dauernden Clips wird das Bildnis mit Hilfe eines Raketenwerfers zerstört. Derweil warnt ein nicht identifizierter Soldat davor, dass sie bereit seien, ihren Nachbarn anzugreifen, sobald der Auftrag hierfür gegeben werde. Es sei nicht die Frage, ob ein Krieg stattfinden werde. Es sei eher die Frage, ob er heute oder morgen ausbreche, so der Soldat. Die Situation sei vergleichbar mit der am Vorabend einer Explosion.Jede Minute, jede Sekunde zähle. Zum Abmarsch sei man jedenfalls bereit.

Derzeit, so das Medium weiter, sei allerdings unklar, wann und wo das Video, das die amtliche Nachrichtenagentur Nordkoreas KCNA veröffentlicht hatte, aufgenommen wurde.

Unterdessen sieht Südkorea Anzeichen für einen weiteren Atomtest auf dem Testgelände im nordkoreanischen Punggye-ri. Wie unter anderem die FAZ berichtet, spreche Seoul von „erhöhten Aktivitäten“. Man wisse von Hinweisen, dass ein weiterer Test in Planung ist, so Vereinigungsminister Ryoo Kihl-jae an diesem Montag. Einzelheiten wurden jedoch nicht bekannt. Erst am vergangenen Wochenende hatte die US-Regierung im Zuge immer neuen Kriegsdrohungen aus Nordkorea einen für diesen Dienstag geplanten Test einer Interkontinentalrakete vom Typ Minuteman III verschoben, um Missverständnisse zu vermeiden.

Mehr zum Thema:

Nordkorea: NBA-Legende Dennis Rodman versucht sich als Diplomat
Kim Jong-il: User gedenken Nordkoreas Diktator mit Humor
Massenvernichtung: Nordkoreas dritter Atomtest verläuft erfolgreich


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.