Türkisches Geschmeide: Hollywood fliegt auf Design vom Bosporus

Der Schmuck der türkischen Designerin Milka Karaağaçlı ist mittlerweile weit über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt. Zu ihren Kunden gehört eine stattliche Anzahl an Prominenten - auch in Hollywood. Die junge Frau hat ambitionierte Ziele. In den kommenden zwei Jahrzehnten will sie es unter die fünf bekanntesten Schmuckmarken der Welt schaffen.

„Jedes Stück wird wie ein Baby geboren. Zuerst trage ich sie, erfahre sie und erst dann gebe ich sie in den Verkauf“, erläutert die türkische Designerin Milka Karaağaçlı die besondere Beziehung zu ihrem Schmuck. Seit gut fünf Jahren, so berichtet die türkische Zeitung Hürriyet, ist die junge Frau bereits im Geschäft. In den nächsten 20 Jahren habe sie sich jedoch viel vorgenommen. Sie will es unter die weltweiten Top 5 schaffen – ähnlich wie derzeit auch ambitionierte türkische Modedesigner (mehr hier).

Dass Karaağaçlı bereits auf einem guten Weg ist, das zeigt die Aufmerksamkeit, die sie mittlerweile auch in Hollywood bekommt. Nicht wenige Prominente, so Karaağaçlı, hätten sich bereits ein Schmuckstück von ihr – entweder in der Türkei selbst oder aber in einem ihrer Stores im Ausland – angeschafft. „Madonna, Kimberly Perry, Pink, Anne Hathaway, Britney Spears, Allison Williams und Karolina Kurkova gehören zu meinen Stammkunden“, zählt die Kreative auf. Die meisten wüssten bereits von ihren Stücken und gingen gezielt in die Läden. Derzeit befände man sich an einem Punkt, an dem sich zeige, wohin eine türkische Marke es in Zukunft schaffen könnte (mehr hier).

Mehr als 50 Verkaufsstellen im Ausland

Besonders gern erinnert sich die Designerin, die alle Entwürfe selbst macht und sich erst während der Produktion Hilfe holt, an eine Begegnung mit Orlando Bloom zurück. Dieser sei für ein Werbe-Shooting in der Türkei gewesen und war auf der Suche nach einem Schmuckstück für seine Frau Miranda Kerr. Letztlich habe er eine Halskette für sie aus ihrer „Das Leben ist ein Wunder“-Kollektion erstanden.

Derzeit kennt die Kreativität von Karaağaçlı kaum Grenzen. Quasi jede Woche würde ein neues Modell entstehen. Verkauft würden die Stücke derzeit in mehr als 50 Verkaufsstellen im Ausland. Zudem exportiere sie ihre Designs derzeit in elf Länder, darunter die Vereinigten Staaten, Australien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Frankreich, England, die Schweiz, Japan, Saudi-Arabien, Kanada, Zypern und Kuwait. Zu den Top-Sellern gehörten im Augenblick jedoch Kuwait, Großbritannien und die Vereinigten Staaten. Seit 2010 sei sie zudem auf der Pariser und der New Yorker Fashion Week präsent. Langfristig plane sie weitere Läden in Europa und den USA zu eröffnen.

Übrigens, auch türkischen Serienjunkies dürfte ihr Schmuck ein Begriff sein. Platziert wurde dieser zum Beispiel in der Serie „Aşk-ı Memnu“ mit Kıvanç Tatlıtuğ und Beren Saat.

Mehr zum Thema:

Griechen in Not: Jetzt wird der Familienschmuck in der Türkei versetzt
Zu hoher Goldpreis: Türkische Hochzeitspaare “mieten” ihr Geschmeide
Goldreserven der Bürger: Juweliere fühlen sich von türkischen Banken bedroht


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.