Liebesnest muss weg: Katy Perry räumt mit ihrer Vergangenheit auf

In Liebesdingen lief es für US-Star Katy Perry in letzter Zeit alles andere als rund. Ihre Ehe mit Russell Brand scheiterte, ihre Beziehung mit John Mayer ebenso. Jetzt will sich die hübsche Brünette offenbar selbst befreien. Den Anfang macht ihr Anwesen, das sie nun für fast sieben Millionen Dollar verkaufen will.

Wie die Huffington Post derzeit berichtet, hat Sängerin Katy Perry ihr mediterranes Anwesen, das sie erst 2011 gemeinsam mit Ex-Mann Russell Brand von Produzent Daniel Laikin erworben hatte, auf den Markt geworfen. Angeboten werde das Haus für 6.925 Millionen Dollar. Die Künstlerin hatte das Haus, in dem sie jedoch nie gewohnt hat, einst für 6.5 Millionen erworben. Schon kurz nach der Trennung bekundete Russell Brand kein Interesse daran zu haben (mehr hier).

Das dreistöckige Immobilie im spanischen Stil aus dem Jahr 1925 verfügt auf mehr als 800 Quadratmetern Wohnfläche über insgesamt sieben  Schlafzimmer, neun Badezimmer und einen Lagunen-artigen Swimmingpool. Erbaut ist das Ganze auf einem drei Hektar großen Grundstück am Sunset Strip.

Mittlerweile soll es die 28-jährige Künstlerin in die Bird Streets in die  Hollywood Hills gezogen haben, wo sie sich ein zeitgenössisches Zuhause, allerdings zur Miete, ausgesucht hat. Also genau das Gegenteil von dem, was sie wohl zu sehr an ihren Ex und die gemeinsame Zeit erinnern würde. Nun obliegt es Ernie Carswell von Teles Properties, Beverly Hills, dafür zu sorgen, dass diese Erinnerung möglichst schnell verblasst.

Das Eheglück zwischen den beiden hielt insgesamt nur 14 Monate. Aus ihrer Doku hat sie ihren Ex-Mann ja bereits im vergangenen Jahr geschnitten (mehr hier). Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass nun auch die Liebe mit On/Off-Lover John Mayer erneut zerbrochen ist.

Mehr zum Thema:

Robert Pattinson: Katy Perry tröstet ihn nach Kristen Stewarts Seitensprung
„Part Of Me“: Katy Perry verarbeitet Scheidung in eigener Doku
Schlag für Katy Perry: Ex Russell Brand will definitiv wieder heiraten


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.