Megaprojekt in Istanbul: Metropole bekommt acht Millionen Quadratmeter Park

Nun steht ein weiteres Megaprojekt der AKP-Regierung an. Im Waldgebiet des Istanbuler Stadtviertels Beykoz, soll ein acht Millionen Quadratmeter großer Park errichtet werden. Beykoz-Bürgermeister Yücel Çelikbilek hat eine wenig beruhigende Erklärung für besorgte Waldschützer. Es gebe ohnehin kaum Bäume im Projektgebiet. Deshalb müsse sich die Öffentlichkeit wegen Waldrodungen keine Sorgen machen.

Die türkische Regierung plant in Istanbul den Bau eines acht Millionen Quadratmeter großen Parks, der im Waldgebiet des Stadtviertels Beykoz errichtet werden soll. Jener Park soll optisch die sieben Regionen und 81 Regierungsbezirke der Türkei repräsentieren. „Dieses Projekt wird Bewegung in unser Viertel bringen und neue Arbeitsplätze schaffen“, zitiert die Hürriyet den Bürgermeister von Beykoz, Yücel Çelikbilek. Der Park soll innerhalb der nächsten zwei Jahre fertiggestellt werden. Restaurants, Cafes, Grünflächen, Ausstellungsflächen und Brunnen sollen den Bürgern Zerstreuung bieten.

Çelikbilek meint, dass sich Umweltschützer und Bürger keine Sorgen machen brauchen. „Es wird nicht zur Rodung von Bäumen kommen. Die meisten Bäume befinden sich ohnehin außerhalb der Projektfläche“, meint er. Das Hauptproblem in seinem Viertel seit den neunziger Jahren, sei die Arbeitslosigkeit. In den vergangenen Jahren kam es zur Schließung mehrerer Fabriken.

Nun versuche er die Arbeitslosigkeit durch die Förderung des Tourismus, des Gesundheits-Sektors und des Handels, zu bekämpfen. Ein weiteres Regierungs-Projekt nennt sich „Canal Riva“. Dabei handelt es sich um ein 427 Millionen Euro schweres Kanalprojekt. Der Kanal wird 15 Kilometer lang, 45 Meter breit und zwei Meter tief sein und der Tourismusbranche zur Verfügung gestellt werden.

Damit könnte insbesondere der Luxus-Tourismus einen Schub gewinnen. Zwischen 2002 und 2012 ist die Anzahl der Touristen in der Türkei um 145 Prozent gestiegen (mehr hier). Während die Türkei 2002 insgesamt 12.927.693 Touristen empfing, waren es im Jahr 2012 insgesamt 31.655.188 Touristen. Somit gab es innerhalb von zehn Jahren einen Zuwachs in Höhe von 18.727.495, berichtete das Türkische Ministerium für Kultur und Tourismus.

Mehr zum Thema:

Shopping und OP: Türkei avanciert zum neuen Hotspot der Medizin-Touristen
Olympia 2020: 94 Prozent der Istanbuler sind dafür
60.000 neue Jobs: Türkische Regierung will zwei neue Industrieregionen ausrufen

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.