Gwyneth Paltrow wehrt sich gegen Diätvorwürfe: Moses und Apple sind ganz normale Kids

Die Ernährungsgewohnheiten, die sie ihrer Familie aufbürdet, sollen radikal sein? Davon will Hollywood-Star Gwyneth Paltrow nichts wissen. Im Zuge ihres aktuellen Kochbuchs hatte die Mutter zweier Kinder durchblicken lassen, dass es auch bei ihr zuhause einiges zu beachten gebe. Die Kritik folgte auf dem Fuße.

Gwyneth Paltrow mag sich zwar selbst sehr zurück nehmen, wenn es um das Thema Essen geht. Ihren beiden Kindern Moses und Apple scheint sie von Zeit zu Zeit aber dennoch kleine, süße Sünden zu gönnen. Das berichtet NY Daily News. Die 40-jährige Schauspielerin und GOOP-Gründerin hat nun auf die anhaltende Debatte rund um ihren für viele offenbar zu strengen Erziehungsstil reagiert.

Diese war im Zuge ihres aktuellen Kochbuchs „It’s All Good“ aufgekommen. Darin werde deutlich, dass sie ihre Familie nicht nur völlig glutenfrei und milchfrei ernähre, sondern auch auf verarbeitetes Getreide verzichte. Pasta, Pizza, Brot oder Reis sind tabu. Es bleibe ein „spezieller Hunger“, der auftrete, wenn man auf Kohlenhydrate verzichte, zitierten die Medien aus ihrem Buch. Die strengen Richtlinien ließen Befürchtungen aufkommen, dass ihre beiden Kinder Moses, 6, und Apple, 8 darunter leiden würden. Schlagzeilen, wie ‚Paltrow lässt ihre Kinder hungern‘ machten die Runde.

Nun stellt die Frau von Coldplay-Sänger Chris Martin klar, nichts dergleichen sei der Fall. Vielmehr liege dem Reglement eine Allergie ihres Sohnes zu Grunde. Mit Militanz habe das jedenfalls nichts zu tun. Tatsächlich habe ihr Sohn Moses schlimme Ekzeme und sei auf Gluten allergisch, sie selbst sei es gegen Kuhmilch. Letztere scheint ohnehin nicht so gesund, wie die Werbung suggerieren will (mehr hier). Deshalb versuche sie zuhause möglichst auf Gluten zu verzichten. Der Unterschied in seinem Wohlbefinden sei beträchtlich.

Über ihre Kritiker kann die Oscar-Gewinnerin nur lachen. „Sie sagen, ich gebe meinen Kindern keine Kohlenhydrate und lasse sie Algen essen. (…) Ich habe keine Ahnung woher die das haben. Aber sie essen auch Oreos, sie sind ganz normale Kinder.“ Übermäßiger Fast Food-Konsum macht hingegen genauso süchtig wie Kokain (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Die ungewöhnlichen Erziehungsmethoden des Brad Pitt: „Ich gebe ihnen Coca Cola zum Frühstück“
Gwyneth Paltrow: Bleib zu Hause, wenn du Kinder hast!
9/11: Gwyneth Paltrow rettete einen Menschen


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.