Grammy-Eklat: Bühnenstürmer drohen sechs Monate Gefängnis

Er amüsierte sich auf Kosten von Madonna, Will Smith und Adele. Jetzt muss der Ukrainer Vitalii Sediuk seine Scherze wahrscheinlich mit einer Gefängnisstrafe bezahlen. Weil er während der diesjährigen Grammy Awards die Bühne stürmte, könnte er jetzt sechs Monate hinter schwedische Gardinen wandern.

Es sollte der große Moment der britischen Sängerin Adele werden. Doch die Grammy Verleihung im vergangenen Februar wird wahrscheinlich nicht nur sie vor allem mit einem Namen verbinden: Vitalii Sediuk. Gerade sollte sie ihren Preis entgegen nehmen, da platzte der 24-Jährige in die feierliche Zeremonie. An eine Dankesrede der Ausnahmekünstlerin war da erstmal nicht zu denken, schließlich hatte der dreistfreche Reporter das Mikro schon vor ihr in der Hand – zumindest bis Jennifer Lopez ihn beherzt zur Seite drängte. Sie war vor einigen Monaten übrigens erstmals in Istanbul (mehr hier)

Seinen Schrei nach Aufmerksamkeit wird Sediuk nun allerdings bitter bereuen. Wie das gut informierte Promiportal TMZ derzeit meldet, könnte der junge Mann wegen des mutwilligen Verlassens des Zuschauerbereichs, des Betretens der Bühne und der Störung und Verzögerung des Programmablaufs für ganze sechs Monate ins Gefängnis wandern. Obendrein drohen ihm noch mindestens 1000 US-Dollar Geldstrafe. Für den 31. Mai ist die Anklageerhebung vor dem Los Angeles Superior Court angesetzt.

Übrigens, ganz unbekannt ist Vitalii Sediuk nicht. Schon mehrmals zog er die Medien auf sich. Unter anderem, als er versuchte, Hollywood-Star Will Smith auf einem roten Teppich in Moskau zu küssen. Damals kam er allerdings mit einer Ohrfeige des Men-in-Black-Darstellers davon.

Zuvor hatte er es gewagt, Madonna tatsächlich einen Strauß Hortensien zu überreichen. Wohlwissend, dass die Sängerin keine Blumen mehr verabscheut als diese. Im vergangenen Jahr sorgte sie in der Türkei übrigens mit einem Nipplegate für Aufsehen (mehr hier).

https://www.youtube.com/watch?v=xszI25ap6Kk

Mehr zum Thema:

Grammy Awards: Standing Ovations von Chris Brown für Rihanna
Nichts mit langer Pause? Superstar Adele soll schon wieder im Studio sein
Razzien bei NGOs: Rocklegende Mark Knopfler sagt Russland-Tour ab


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.