Vorbild EU: Türkischer Kinderanteil wird signifikant fallen

Der Anteil der Kinder in Bezug auf die gesamte Bevölkerung der Türkei wird in nächsten vier Jahrzehnten von 30 Prozent im Jahr 2012 auf nur noch 19,1 Prozent im Jahr 2050 fallen. Damit erreicht das Land dann auch das Niveau der Europäischen Union.

Das türkische Statistik Institut (TÜİK) zeichnet ein Bild, das dem türkischen Premier Recep Tayyip Erdoğan gar nicht schmecken dürfte. Vehement spricht sich dieser für mehr Kinderreichtum aus. Mindestens drei Kinder, so seine Idealvorstellung, soll es in türkischen Familien künftig geben (mehr hier).

Doch stattdessen wird von wissenschaftlicher Seite eher das Gegenteil erwartet. Demnach werde der Anteil der Kinder in Bezug auf die Gesamtbevölkerung von 30 Prozent im Jahr 2012 auf 19,1 Prozent im Jahr 2050 sinken. Damit erreicht die türkische Bevölkerung eine Zusammensetzung, wie sie bereits 2010 innerhalb der EU anzutreffen war. Das berichtet die türkische Zeitung Hürriyet unter Berufung auf aktuelle Zahlen des TÜİK.

2075 nur noch 17.6 Prozent Kinder

Bis 2023, so heißt es weiter, werde der Anteil der Kinder innerhalb der türkischen Gesamtbevölkerung bereits auf 25.7 Prozent zurückgehen. Bis 2050, so die TÜİK-Prognose, werde dann das Niveau um 19.1 Prozent erreicht, um bis 2075 noch einmal bis auf 17.6 Prozent abzufallen. Derzeit hätten noch mehr als die Hälfte der türkischen Familien, nämlich 54,2 Prozent, mindestens ein Kind. Mit einer Bevölkerungszahl von nahezu 100 Millionen Menschen im Jahr 2050, das ist bereits bekannt, würde die Türkei dann aber auf Rang 20 der 187 bevölkerungsreichsten Nationen abrutschen (mehr hier).

Noch 2010 lag die Rate der Kinder innerhalb der Gesamtbevölkerung bei den Ländern der Europäischen Union bei 19 Prozent, während dieser Wert in der Türkei in gleichen Jahr noch wesentlich höher, bei 30,8 Prozent lag.

Die Wachstumsrate der Türken verlangsamt sich

Erst 2012 erreichte die türkische Bevölkerung 75.6 Millionen Menschen. Schon in dieser Zeit sank die Wachstumsrate von 0.13 Prozent im Jahr 2011 auf 0.12 Prozent im vergangenen Jahr. 2012 gab es demnach 22.6 Millionen Kinder unter 18 Jahren, so das TÜİK weiter. 27.3 Prozent der Kleinen seien damals vier Jahre oder jünger gewesen. 27.1 Prozent waren zwischen fünf und neun Jahren. Ein Anteil von 28.6 Prozent war zwischen zehn und 14, 16.9 Prozent zwischen 15 und 17.

1,2 Millionen Neugeborene pro Jahr

Die höchste Kinderrate mit 49 Prozent liegt derzeit in der südöstlichen Provinz Şırnak. In der Türkei gibt es jährlich 1,2 Millionen Neugeborene. Die häufigsten Namen für Neugeborene sind Berat für Jungen und für Mädchen Zeynep. Die Rate der Todgeburten sank von 13,8 pro 1.000 Geburten auf 11,6 Prozent im Jahr 2012. Seit 1920 gibt es in der Türkei den „Tag des Kindes“ an jedem 23. April (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Fast eine Million: Kinderarbeit in der Türkei ist nicht einzudämmen
Grausame Ein-Kind-Politik in China: 336 Millionen Abreibungen in gut 40 Jahren
Bildung, Beruf, Ehe: Istanbul ist die frauenfreundlichste Stadt der Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.