Expansion: KFC und Pizza Hut in der Türkei aufgekauft

Die größte Systemgastronomiekette der Welt, Yum! Restaurants International, hat in der Türkei 65 KFC und 41 Pizza Hut Restaurants aufgekauft. Das Unternehmen, das weltweit in mehr als 125 Ländern tätig ist, hat die Niederlassungen von der Süzer Group erworben.

Die Süzer Group, so berichtet die türkische Zeitung Hürriyet, habe die Namensrechte für beide Marken seit 1988 unter dem Dach Turkent gehalten. Im Zuge des jetzigen Verkaufs, verwies Yum! Restaurants International CEO, Micky Pant auf den rapide wachsenden türkischen Markt. „Nach der Akquisition ist es unser erstes Ziel, kontinuierlich zu wachsen und neue Restaurants zu unserem Service-Netzwerk hinzuzufügen.“

Mit Sabir Sami kam es bereits zu einem Wechsel an der Spitze bei KFC und Pizza Hut Türkei. In den vergangenen vier Jahren war er Präsident von Yum! Restaurants Kanada. „Der türkische Markt ist ein Schlüsselmarkt, um uns global positionieren zu können. Wir möchten Marktführer werden und ich bin überzeugt, dass uns das gelingen wird“, so Sami.

Mehr zum Thema:

Sorge um Simit: Patent-Anfrage löst griechisch-türkische Spannungen aus
Türkischer Sesamring: Wird die Spezialität bald patentiert?
Markenstreit: Griechenland und Bulgarien wollen türkische Produktnamen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.