Aufwärtstrend: Türkischer Export stieg im April auf 12 Milliarden Dollar

Der Vorsitzende des Rats der türkischen Exporteure (TIM), Mehmet Büyükekşi, sagt: Der türkische Export war im April auf Erfolgskurs. So konnten Waren im Wert von 12 Milliarden in ausländische Absatzmärkte gelangen. Sogar der Export nach Syrien ist um 56 Prozent gestiegen.

Im Vergleich zum Vormonat ist der türkische Export im April 2013 um 4,9 Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar angestiegen. „Im Gegensatz zu anderen Ländern, stehen wir sehr gut da“, zitiert die Today`s Zaman den Vorsitzenden des Rats der türkischen Exporteure (TIM), Mehmet Büyükekşi. Im Jahr 2020 werde der Anteil der Entwicklungsländer am Welthandel 40 Prozent. Deshalb sei es wichtig für die Türkei, ihre Wirtschaftsbeziehungen mit diesen Staaten auszubauen.

Der Automobilsektor habe im April Exporte in Höhe von 1, 8 Milliarden Dollar getätigt und sei damit Spitzenreiter. Der Chemiesektor steht mit 1,4 Milliarden Dollar an zweiter Stelle und die Textilbranche ist mit 1,3 Milliarden Dollar drittplatziert.

Insgesamt seien die Exportraten in die EU um 3 Prozent, in die GUS-Länder und Afrika um 14 Prozent, in die USA um 12 Prozent gestiegen. „Der türkische Export nach Libyen ist um 49 Prozent, nach Turkmenistan um 47 Prozent, nach Algieren um 30 Prozent (…) und nach China um 21 Prozent gestiegen“, so Büyükekşi.

Doch der TIM-Vorsitzende sagt auch, dass der Export nach Syrien im April-Monat ebenfalls angestiegen wäre, nämlich um 56 Prozent. In den ersten vier Monaten des aktuellen Jahres, wurde ein durchschnittlicher Export-Anstieg nach Syrien in Höhe von 15 Prozent verzeichnet.

Mehr zum Thema:

Freihandelsabkommen: Erdoğan reist mit türkischen CEOs nach Washington
Türkische Erdbeeren ungesund? Russland verweigert die Einfuhr
Olivenöl: Türkische Exportraten brechen alle Rekorde

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.