Auf nach Izmir: Stiftung Mercator und Experiment e.V. bieten Schüleraustausch an

Die interkulturelle gemeinnützige Organisation mit Sitz in Bonn, Experiment e.V., bietet Schülern aus Deutschland die Möglichkeit, an einem Schüleraustausch mit der Türkei teilzunehmen. Im September geht es dann an die türkische Ägäis-Küste.

Der Verein Experiment e.V. sucht Schüler zwischen 15 und 18 Jahren, die sich an einem Schüleraustausch mit der Bornova Anadolu Lisesi (BAL) in Izmir beteiligen möchten. Die BAL gehört zu den bekanntesten und besten Schulen in der Türkei. Die Stiftung Mercator unterstützt die Teilnehmer mit bis zu 3000 Euro.

Es können sich Schüler aus allen Schulformen bewerben. Keiner wird ausgeschlossen. Zudem werde Experiment e.V. die Teilnehmer vor der Ausreise in einem mehrtägigen Seminar auf ihren Auslandsaufenthalt vorbereiten. Das geht aus einer Mitteilung von Experiment e.V. hervor, die den DTN vorliegt.

Zu den Kooperationspartnern von Experiment e.V. gehören unter anderem die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Akademischer Austausch-Dienst, der Deutsche Bundestag, die Fulbright Kommission, das Goethe–Institut und die Stiftung Mercator.

Mehr zum Thema:

Gleichberechtigung an der Uni: Türkische Hochschulen sind ganz vorne
Zurück in die Heimat: 250 türkische Wissenschaftler gestalten ihre Karrieren neu
Unlösbare Matheaufgaben: Schüler in NRW proben den Aufstand

 

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.