Minenunglück in Indonesien: Zahl der Toten steigt auf 28

Die Zahl der Opfer des Minenunglücks vom 14. Mai in Indonesien ist am Mittwoch auf 28 gestiegen. Damit wurden nun auch die letzten Vermissten tot geborgen.

Am Mittwoch wurden aus der eingestürzten Mine in Indonesien die letzten Leichen geborgen. Damit bleibt die Zahl der Überlebenden bei zehn. Die noch Vermissten 28 Personen konnten nur noch tot geborgen werden.

Mitte Mai war ein Tunnel eines Bergwerks in der Provinz Papua eingestürzt, während noch 38 Arbeiter darin waren. Der Unfall war einer der schlimmsten in der Geschichte Indonesiens, erklärten indonesiche Industrielle.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.