Anna Nicole Smith: gibt’s jetzt posthum die Millionen?

Mehr als ein Jahrzehnt hat der juristische Kampf um die Millionen gedauert. Jetzt könnte zumindest Anna Nicole Smiths Tochter Dannielynn doch noch etwas vom Megavermögen des verstorbenen Ölmilliardärs Howard Marshall sehen. Es könnte um nicht weniger als 49 Millionen Dollar gehen.

Schon zu Lebzeiten waren das kurvenreiche Playmate Anna Nicole Smith und der greise Ölmilliardär Howard Marshall ein mehr als ungleiches Ehepaar. Immer wieder musste sich die junge Frau damals den Vorwurf der Erbschleicherei gefallen lassen. Schließlich kam es, wie es kommen musste: Nach dem Tod des 90-Jährigen entbrannte ein erbitterter Streit ums Erbe, der sich bis heute, nachdem auch die aufsehenerregende Blondine 2007 verstorben ist, fortsetzt.

Frühere Richter entschieden gegen Anna Nicole Smith

2010 schien zunächst alles verloren: Immer wieder hatte Smith in der Vergangenheit geltend gemacht, dass ihr die Millionen versprochen wurden. Ein Bundesberufungsgericht in San Francisco entschied jedoch, dass die Angehörigen von Anna Nicole Smith im Streit um ein Erbe in Höhe von 300 Millionen Dollar leer ausgehen. Damit wurde ein früheres Urteil eines Gerichts in Texas bestätigt. Auch im Fall des verstorbenen Steve Jobs wurde ein böser Erbstreit befürchtet (mehr hier).

Bis jetzt: Denn wie das US-Promiportal tmz.com berichtet, scheint jetzt zumindest die mittlerweile sechsjährige Tochter von Smith, Dannielynn Hope, von der Kurzzeitehe ihrer Mutter profitieren zu können. Diesmal soll es um nicht weniger als 49 Millionen Dollar gehen. Entsprechende Hoffnungen seien von einem kalifornischen Richter geschürt worden. Demnach sei die Kleine, die bei ihrem leiblichen Vater aufwächst, durchaus berechtigt, Ansprüche gegen die Familie Marshall geltend zu machen.

Vorwurf: unlautere Vorgehensweisen

Bisher, so heißt es weiter, habe der Richter nicht über die exakte Höhe gesprochen.Die Summe von fast 50 Millionen Dollar sei jedoch schon früher von ihm ins Spiel gebracht worden. Das Mädchen könnte nun unlautere Vorgehensweisen der Marshall-Familie im bisherigen Rechtsstreit vorbringen. So sollen etwa entscheidende juristische Dokumente den Anwälten von Anna Nicole Smith vorenthalten worden sein.

Anna heiratete den Öl-Tycoon J. Howard Marshall im Jahre 1994, als sie gerade einmal 26 Jahre alt war. Marshall war damals bereits 89 und verstarb nur ein Jahr später.

Mehr zum Thema:

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.