Insolvent: Türkei-Reiseveranstalter GTI-Travel stellt Betrieb ein

Der auf die Türkei spezialisierte Reiseveranstalter GTI Travel GmbH hat Insolvenz angemeldet. Doch die Entscheidung der Geschäftsführung kommt für viele Urlauber überraschend. Sie sitzen derzeit in der Türkei fest und warten auf ihre Rückflüge.

Die GTI Travel GmbH und die dazugehörige Marke Buchmal-Reisen hat Insolvenz angemeldet. Hunderte deutsche Touristen sitzen in der Türkei fest und warten auf ihre Rückflüge. Das geht aus einer Mitteilung von GTI Travel hervor.

„Auch die türkische Fluggesellschaft Sky Airlines hat heute ihren Flugbetrieb für den deutschen Markt eingestellt. Schon Kunden, die heute von Paderborn, Frankfurt und Nürnberg eine Urlaubsreise nach Antalya gebucht haben, können nicht mehr befördert werden“.

Im Jahresabschlussbericht 2011, hatte GTI Travel einen Jahresüberschuss in Höhe von 317.813,86 Euro zu vorzuweisen. Die Umsatzerlöse lagen bei 184.167.375,19 Euro.

Die Verbindlichkeiten lagen bei insgesamt 51.631.562,27 Euro. Davon fielen 17.642.000 Euro auf Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten. Gegenüber der Isbank GmbH bestand ein Darlehen in Höhe von 616.000 Euro. Weitere Darlehen bestanden gegenüber der Mercedes-Benz Bank AG und der Santander Consumer Bank AG.

Ein Darlehen in Höhe von 14.000.000 Euro bestand gegenüber der Credit Europe Bank N.V., Amsterdam. Die Reiseteilnehmerzahl des Unternehmens lag bei 400.577.

Mehr zum Thema:

Mehr als 10.000 Zimmer: Hotelkette Hilton expandiert auf türkischem Markt
Entschuldigung zeigt Wirkung: 111 Prozent mehr israelische Touristen in der Türkei
Erstarkte Tourismusbranche: Gäste lassen fast 40 Prozent mehr Geld in der Türkei

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.