Eskalation in der Türkei: Straßenschlacht in Istanbul

Regierungsgegner in Istanbul haben Brandsätze gegen die türkische Polizei eingesetzt. Die ohnehin schon brenzlige Situation erreicht damit eine neue Eskalationsstufe. Zwei Personen sollen verletzt worden sein.

Die Gewaltspirale in der Türkei dreht sich weiter und erreicht eine neue Qualität. In dem Istanbuler Gazi-Viertel haben Demonstranten Molotow-Cocktails und Feuerwerkskörper gegen die Polizei eingesetzt, berichtet die Zeitung Akşam. Zuvor sollen Demonstranten die Verkehrsstraße von İsmet Paşa blockiert haben.

Die Polizei soll sie zur Räumung der Straße aufgefordert haben, woraufhin die Demonstranten Brandsätze warfen. Die Sicherheitsbeamten antworteten mit Tränengas und Wasserwerfern. Zwei Personen sollen verletzt worden sein, berichtet ntvmsnbc. Auch in Ankara kam es zu schweren Ausschreitungen.

Razzia gegen Facebook- und Twitter-Nutzer – hier.

Gezi-Proteste weder religiös, noch politisch motiviert – hier.

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.