Erdoğans Plan geht nicht auf: Gezi-Park-Demonstranten bleiben

Premier Erdoğan hat den Demonstranten zugesichert, die Pläne für den Gezi-Park bis zu einer endgültigen gerichtlichen Entscheidung aufzuschieben. Die Aktivisten trauen dem Ganzen allerdings nicht und haben am Samstag entschieden, den Protest weiterzuführen.

Eine Aufschiebung des Bauvorhabens in Taksim sollte die Demonstranten eigentlich besänftigen. Doch diese erklären nun, sie seien auch nach den Gesprächen mit der Regierung nicht bereit, den Gezi-Park zu räumen.

„Wir werden unseren Widerstand gegen jede Art der Ungerechtigkeit fortsetzen“, heißt es in einer Erklärung der Aktivisten am Samstag. „Erst aufgrund des Drucks den unser berechtigter Widerstand ausgeübt hat, sind wir an dem Punkt, dass wir auf Augenhöhe gesehen werden und in der Lage sind, zu verhandeln“, erklärte die Gruppe. „Aber das ist erst der Anfang und unser Kampf geht weiter“, zietiert NTV aus der Mitteilung.

Nach den Gesprächen mit den Aktivisten des Gezi-Parks hatte Erdoğan erklärt, die Gezi-Park Pläne bis zu einer Gerichtsentscheidung aufzuschieben, anschließend solle ein Referendum in Istanbul entscheiden, was mit dem Park geschehe. Allerdings kann sich die AKP bei einem Istanbuler Referendum ihrer Stimmen sicher sein, denn in den anderen Teilen Istanbuls ist die AKP-Anhängerschaft groß.

Mehr zum Thema:

Angriff auf die Pressefreiheit: AKP schließt regierungs​kritischen Sen​der Hayat TV
Erdoğan plant finalen Sturm auf den Gezi-Park
Trotz Polizeigew​alt: EU nimmt Beitrittsg​espräche mit Türkei wieder auf

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.