Gezi-Park-Proteste: Erdoğan gibt Demonstranten nur noch einen Tag

Erdoğan droht den Demonstranten. Der Taksim-Platz müsse bis Sonntag geräumt werden, andernfalls würden die Sicherheitskräfte „wissen, was zu tun ist“. Auf der AKP-Kundgebung in Ankara bejubelten ihn dabei tausende seiner Anhänger.

Zu der Kundgebung unter dem Motto „Lasst uns das Spiel aufdecken, lasst uns Geschichte schreiben“ fanden sich in Sincan in Ankara der Zeitung Habertürk zufolge mehr als 100.000 Menschen zusammen. Die Anwesenden seien das wahre Gesicht der Türkei, so Recep Tayyip Erdoğan. Trotz der Verhandlungen und Zugeständnisse provozierte er erneut die Demonstranten am Taksim-Platz, die noch am Samstagmorgen erklärt hatten, den Platz nicht räumen zu wollen (mehr hier).

„Hier gibt es keine Zerstörung, hier sind herzliche Menschen“, sagte Erdoğan. Die Vorkommnisse am Taksim-Platz seien eine Verschwörung, die das türkische Volk zum Ziel habe. Doch das lasse das nicht mit sich machen. Auch auf die Rolle der Medien ging er erneut ein. Diese habe den Umweltschutz als Vorwand genommen, um weiter zu provozieren und die Stimmung anzuheizen.

Nun gibt Erdoğan den Demonstranten noch bis Sonntag Zeit, den Platz zu räumen. Sollte dies nicht geschehen, würden die „Sicherheitskräfte wissen, was zu tun ist“. Am Sonntag soll in Istanbul ebenfalls eine AKP-Kundgebung stattfinden.

Mehr zum Thema:

Angriff auf die Pressefreiheit: AKP schließt regierungs​kritischen Sen​der Hayat TV
Erdoğan plant finalen Sturm auf den Gezi-Park
Trotz Polizeigew​alt: EU nimmt Beitrittsg​espräche mit Türkei wieder auf

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.