UEFA: Beşiktaş und Fenerbahçe geben ihre Verteidigung in Nyon ab

Vor knapp zwei Wochen gab die UEFA bekannt, dass gegen die beiden türkischen SüperLig-Vereine Beşiktaş und Fenerbahçe ein Disziplinarverfahren eröffnet wurde. An diesem Freitag befinden sich beide Clubs in Nyon, hier um ihre Verteidigung vorzustellen.

Im vergangenen Jahr war es ziemlich still um den türkischen Spiele-Manipulationsskandal, der ab dem 3. Juli 2011 für Furore sorgte (mehr hier). Doch nachdem die UEFA sich ebenfalls mit eingeschaltet hatte und ihre eigenen Untersuchungen durchführte, blieb nur noch abzuwarten, welches Resultat daraus entstehen wird.

Schon bevor die offizielle Meldung der UEFA zu diesem Thema kam, gab es einige Wochen vorher Gerüchte in der türkischen Medienwelt, dass Strafen auf beide Vereine zu kommen würden. Dann vor zwei Wochen die offizielle Meldung der UEFA: In dieser bestätigte die UEFA ein Disziplinarverfahren gegen Beşiktaş und Fenerbahçe eröffnet zu haben (mehr hier).

An diesem Freitag ist nun der erste Tag der Verteidigung für die beiden türkischen Vereine. Zuerst startet Beşiktaş mit seiner Verteidigung und am kommenden Samstag folgt Fenerbahçe. Die Ergebnisse und Urteile seitens der UEFA sollen noch vor Beginn der kommenden Saison bekannt gegeben werden und sofort in Kraft treten.

Mehr zum Thema:

Anpfiff in Istanbul und Kayseri: Die U-20-WM in der Türkei beginnt
Transfer: Kasımpaşa verpflichtet Hollandflitzer Ryan Babel
FIFA WM 2018: Russland bringt seine Infrastruktur auf Vordermann

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.