Trauer um Tochter Charlotte: Pierce Brosnan stürzt sich in die Arbeit

In der vergangenen Woche ist Filmstar Pierce Brosnan das Schlimmste widerfahren, was ein Vater erleben kann. Er verlor sein Kind. Jetzt, nur wenige Tage nach dem Krebs-Tod seiner 42-jährigen Tochter Charlotte, stürzt sich der Schauspieler voll in die Arbeit.

Bereits am vergangenen Dienstag musste Pierce Brosnan die Trauer um seine verstorbene Tochter Charlotte beiseite schieben. Für den Schauspieler ging es zurück ans Set in Belgrad. Zuvor hatte der 60-Jährige die Dreharbeiten zu „November Man“ in Serbien unterbrochen, um am Sterbebett der 42-Jährigen in London sein zu können. Diese hatte am 28. Juni einen dreijährigen Kampf gegen den Eierstock-Krebs verloren.

Charlotte entschläft im Kreis der Familie

Doch die persönliche Tragödie muss der einstige „James Bond“-Star nun wieder hinten an stellen. Es gilt, den teuren Spionage-Thriller zu beenden. Bereits seit vergangenem Mai steht er in der Rolle eines Ex-CIA-Agenten an der Seite von Olga Kurylenko vor der Kamera. Als sich der Zustand seiner Tochter verschlechterte, kam er mit der Familie in London zusammen. Dort verstarb die zweifache Mutter am Freitagnachmittag im Beisein von Vater Pierce, Ehemann Alex Smith, ihren beiden Kindern Lucas und Isabella sowie der Brüder Christopher und Sean. Das berichtet die Daily Mail.

Für Pierce Brosnan ist es nicht die erste Schocknachricht dieser Art. Bereits vor 22 Jahren verlor er Ehefrau Cassandra an den Krebs. Das Paar hatte die kleine Charlotte nach der Hochzeit 1980 adoptiert. Das Mädchen war damals neun Jahre alt. Auch die Kinder, die die Australierin mit in die Ehe brachte, wurden nach dem Tod des leiblichen Vaters zu seinen eigenen.

Bei Cassandra brach die Krankheit 1987 aus während sie gerade für Dreharbeiten in Indien war. Vier Jahre dauerte ihr Kampf gegen den Krebs. Mit nur 43 Jahren verstarb sie jedoch im Dezember 1991 in Los Angeles. Erst zehn Jahre später heiratete Brosnan erneut. Mit Keely Shaye Smith hat er zwei gemeinsame Söhne. Zuletzt sorgte Hollywood-Star Angelina Jolie mit einer Radikal-Operation für Aufsehen (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Neuer Schlag für Angelina Jolie: Jetzt ist ihre Tante an Brustkrebs gestorben
Angelina Jolie nach der Brust-Amputation: „Meine Kinder müssen keine Angst mehr haben“
Deutsches Krebsregister: Hacker haben hier leichtes Spiel


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.