Angst vor Ägypten: Ölpreis explodiert

Der Preis von Rohöl ist auf den höchsten Stand seit einem Jahr geklettert. Das Ultimatum des Militärs für die Regierung Ägyptens ist abgelaufen. Die Unsicherheit über den Ausgang der Krise lässt die Preise explodieren.

Die Angst vor einer Eskalation der Staatskrise in Ägypten lässt den Preis für Rohöl in die Höhe schnellen. Das Barrel kostet derzeit mehr als 100 Dollar. Das ist der höchste Stand seit einem Jahr. Präsident Mursi weigert sich derzeit, die Macht abzugeben.

Ein Ultimatum des Militärs ist am Nachmittag abgelaufen. Darin sollte Mursi die Aufstände beruhigen und den Forderungen des Volkes entsprechen (mehr hier).

Mursi will die Regierung nach dem Willen der Demonstranten umformieren und Neuwahlen begleiten. Den Posten des Regierungschefs will er jedoch behalten. Er sei der demokratisch gewählte Anführer des Landes. Ein Militärputsch würde die „Demokratie gefährden“ und entspräche nicht „der Akzeptanz der Masse“, berichtet die FT.

Der Preisanstieg liegt vor allem in der Befürchtung, dass der Rohstoff-Transport durch den Suez-Kanal, durch den etwa fünf Prozent des Öls und 14 Prozent des geförderten Gasvorkommens transportiert werden, unterbrochen werden könnte.

Die Banken haben am Mittwoch schon drei Stunden früher geschlossen. Reisewarnungen wurden ausgesprochen (mehr hier). In der Nacht zu Mittwoch wurden bei Protesten mindestens 23 Menschen getötet, berichtet die FT.

Mehr auf DWN.

Mehr zum Thema:

Mursi-Sprecher: Der Militär-Putsch in Ägypten hat begonnen
Unruhen in Ägypten: EU-Ministe​r Egemen Bağış nimmt Mursi in Schutz
Verwendung von Fördergeldern aus EU: Muslim-Brüder verweigern Auskunft

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.