Aus für Turkish Airlines: Aeroflot steigt als Sponsor bei Manchester United ein

Die staatlich kontrollierte Fluggesellschaft Aeroflot gehört seit diesem Montag zur wachsenden Gemeinschaft internationaler Sponsoren des legendären britischen Fußballclubs Manchester United. Es ist das erste russische Unternehmen, das eine Partnerschaft mit dem englischen Fußballmeister eingeht. Die Fluggesellschaft ersetzt Turkish Airlines.

In die Olympischen Winterspiele in Sotschi im Jahr 2014 hat sich die staatliche Fluggesellschaft Aeroflot bereits eingeklinkt. Jetzt tut sich das Unternehmen auch jenseits von Russland um. Seit diesem Montag ist die Airline Teil der internationalen Sponsoren-Riege des britischen Fußballclubs Manchester United.

Aeroflot tritt nun mit einem brandneuen Fünf-Jahres-Vertrag an die Stelle von  Turkish Airlines und wird offizieller Beföderer des Clubs. „Es ist ein bedeutender Schritt für uns, dass unsere erste globale Partnerschaft mit einem der erfolgreichsten und beliebtesten Fußball-Clubs der Welt zustande kommt“, zitiert Reuters Aeroflot-CEO Vitaly Saveliev. Finanzielle Einzelheiten des Deals seien allerdings nicht bekannt gegeben worden.

Russland investiert in europäischen Fußball

Manchester United soll eigenen Angaben zufolge rund 659 Millionen Anhänger weltweit haben und hat gleich eine ganze Reihe an lukrativen Sponsoring-Verträgen, lokal und international, laufen. Mag Aeroflot und Manchester United auch zunächst als ungewöhnliche Kombination erscheinen, ist sie es bei genauerer Betrachtung so gar nicht. Immerhin handelt es sich hier nicht um die ersten russischen Investitionen in den europäischen Fußball. Erinnert sei an dieser Stelle nur an Roman Abramovich, der am 1. Juli 2003 für 210 Millionen Euro den englischen Fußballclub FC Chelsea gekauft hat oder Gazprom. Der russische Energieriese stattet zum Beispiel bereits seit mehreren Jahren den FC Schalke 04 mit Trikots aus. Zudem ist die Erdgasgesellschaft seit dieser Saison einer der Hauptsponsoren der Europäischen Fußball-Union (Uefa).

Auch das Thema Airlines als Sponsoring-Partner ist alles andere als neu:  So ist etwa Etihad Hauptsponsor des Lokalrivalen United Manchester City, während Emirates mit Arsenal verbandelt ist. Einen richtig dicken Fisch hat Manchester United übrigens schon im vergangenen Jahr mit General Motors an Land gezogen. Das US-Unternehmen wird ab 2014 die Trikots sponsern. Der Sieben-Jahres-Vertrag hat einen Wert von 559 Millionen Dollar.

Aeroflot feiert 90. Geburtstag

Gegründet 1923, verfügt Aeroflot derzeit über 137 Flugzeuge und unterhält mit einem Durchschnittsalter von fünf bis sechs Jahren zudem eine der jüngsten Flotten in Europa. 2012 beförderte die Fluggesellschaft 27,5 Millionen Passagiere. Angeflogen werden mehr als 1000 Destinationen in 178 Ländern.

Mehr zum Thema:

Turkish Airlines und Lufthansa: Kein deutsch-türkischer Deal in Sicht
Neuer Sponsor für Borussia Dortmund: Jetzt steigt Turkish Airlines ein
Panne bei Turkish Airlines: US-Urlauber landen auf dem falschen Kontinent

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.