Kris Jenner: Kim Kardashian und Kanye West sollen bloß nicht heiraten

Familienmanagerin Kris Jenner hat im Kardashian-Clan wieder einmal die Hosen an. Derzeit versucht die frischgebackene Großmutter nicht nur die ersten Babyfotos der kleinen North gewinnbringend zu verkaufen, sondern soll sich ein weiteres Mal in des Liebesleben von Tochter Kim Kardashian und deren Freund Kanye West eingemischt haben.

Ginge es nach Kris Jenner, dann würden ihre Tochter Kim Kardashian und Rapper Kanye West nicht so bald vor den Traualtar treten. Dabei hat das junge Paar erst am 15. Juni das gemeinsame Baby North auf der Welt begrüßt. Sollte das nicht ein guter Grund sein, um den Bund fürs Leben zu schließen? Offenbar nicht.

72-Tage-Ehe folgte Schlammschlacht

Gegen die Beziehung der beiden scheint die resolute Familienmanagerin zwar nichts einzuwenden haben. Vielmehr, so berichtet der Blog Hollywood Life ginge es der 57-Jährigen um das Image der gesamten Familie. Denn: Das Ehe-Desaster ihrer Tochter mit Kris Humphries ist noch in allzu guter Erinnerung. Ganze 72 Tage hielt die Verbindung. Was danach folgte, waren unschöne Monate voller juristischer Ballwechsel und hässlicher Schlagzeilen (mehr hier).

Kris rät Kim und Kanye nun offenbar dringend an, eine solche Entscheidung nicht leichtfertig zu treffen und genau darüber nachzudenken. Eine dritte Scheidung, die wäre es nämlich für Kim, wolle Kris weder für die Tochter noch für das Familienimperium.

Vorbild Angelina Jolie und Brad Pitt

Als Paradebeispiel dafür, wie es wunderbar ohne Trauschein, über viele Jahre und mit nunmehr sechs Kindern klappen kann, soll Kris Jenner übrigens Brad Pitt und Angelina Jolie herangezogen haben (mehr hier). Auch Goldie Hawn und Kurt Russell seien ihrer Ansicht nach geradezu prädestiniert.

Im Jahr 2000 heiratete Kim den Musikproduzenten Damon Thomas. Die Ehe wurde allerdings 2004 wieder geschieden. Im Oktober 2011 dann die nächste, medienwirksame Hochzeit mit Kris Humphries.

Mehr zum Thema:

Kim Kardashian: Das Baby ist da, warum schweigt sie so beharrlich?
Kim Kardashian und ihr Luxus-Baby: Geburt soll eine Million Dollar kosten
Kim Kardashian und Kanye West: Das Baby kommt mit auf Tour

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.