Sprachbehinderung nach Operation: İbrahim Tatlıses gibt Arzt die Schuld

Der türkische Volkssänger İbrahim Tatlıses sorgt weiter für Kontroversen in der türkischen Öffentlichkeit. Vor zwei Jahren wurde er nach einem Mordanschlag in die Notaufnahme eines Krankenhauses eingeliefert. Dort soll der Arzt Dr. İsmail Koçak im Zuge der Notfall-Operation Fehler begangen...

Der türkische Volkssänger İbrahim Tatlıses sorgt weiter für Kontroversen in der türkischen Öffentlichkeit. Vor zwei Jahren wurde er nach einem Mordanschlag in die Notaufnahme eines Krankenhauses eingeliefert. Dort soll der Arzt Dr. İsmail Koçak im Zuge der Notfall-Operation Fehler begangen haben. Deshalb leider er seitdem an einer Sprachbehinderung. Seiner Karriere als Sänger könne er nicht mehr nachgehen, weil der Mediziner „gefuscht“ haben soll.

Der Anwalt des Arztes, Şengül Alemdar, hat der Zeitung Türkiye gesagt, dass ein Verfahren gegen Tatlıses eingeleitet werde. Sein Mandant sei Opfer einer Verleumdung geworden. Dr. İsmail Koçak sei ein landesweit bekannter und fähiger Sprachphysiologe und Laryngologe.

Die türkischen Medien berichten kontinuierlich über den Gesundheitszustand des Volkssängers. Seine gesundheitliche Einschränkung macht ihm offenbar auch psychologisch zu schaffen. Bei den Kral TV Music Awards Ende April warf er vor allen Leuten demonstrativ seinen Gehstock von sich (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Ibrahim Tatlises: Er wird zum sechsten Mal Vater
Müslüm Gürses: War eine Infektion im Hospital der Grund für seinen Tod?
Sängerin Sezen Aksu: Türkische Vielfalt muss in neue Verfassung

 

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.