„Stress ohne Grund“: Serkan Tören stellt Strafanzeige gegen Bushido

Serkan Tören, Abgeordneter der Bundestagsfraktion der FDP, hat eine Strafanzeige gegen den Gangster-Rapper Bushido gestellt. Bushido soll zuvor in einem Songtext zu Gewalt und Mord gegen ihn, Klaus Wowereit und Claudia Roth aufgerufen haben.

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören hat eine Strafanzeige gegen den Rapper Bushido gestellt. Mit der Anzeige wolle er ein Zeichen setzen. Bushido habe in seinem jüngsten Video „Stress ohne Grund“ zum Mord gegen ihn, Klaus Wowereit und Claudia Roth aufgerufen. Zudem seien seine schwulenfeindlichen Sprüche gegen den Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit inakzeptabel.

Der Rapper agitiere in seinem Songtext gegen „Minderheiten, gegen Homosexuelle, gegen Andersdenkende“, sagte Tören dem Deutschlandfunk.

„Und wenn man dann auch noch die weiteren Zeilen anhört, da wird auch noch mit Folter gedroht, man wird dann beleidigt und dann fallen zwei Schüsse, also für mich ist das sehr, sehr konkret. Insofern: Ich fasse es auf als eine Aufforderung zum Mord. Ich persönlich habe jetzt nicht Angst oder so, dass da auch konkret was umgesetzt wird, aber man weiß es halt nicht“.

Es seien Grenzen überschritten worden. 2011 hatte Bushido gesagt, dass er in die Politik gehen wolle, um für das Amt des Berliner Oberbürgermeisters zu kandidieren. “Wenn schon, dann als Bürgermeister von Berlin. Ich will was Großes machen”, so Bushido, der auch gleich einen Wahlslogan parat hat: “Wählt mich! Ich kann Gutes tun. Macht mich zum Bürgermeister, macht mich zum Kanzler!“ (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Bülent Ceylan über die Türken: „Wenn es gegen die Mutter geht, gibt’s Stress“
Rihannas verrückte Fans: Freundin von Chris Brown hat Todesangst
Rosenstolz: Bambi-Integrationspreis für Bushido ist Mist! (Video)

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.