Sperre aufgehoben: Fenerbahçe nimmt an Champions League teil

Die Europapokalsperre gegen Fenerbahçe Istanbul wurde aufgehoben. Fenerbahçe-Chef Aziz Yıldırım zeigt sich sichtlich erfreut. Doch es seien noch viele weitere Hürden auf dem Weg zum internationalen Erfolg zu überwinden.

Der europäische Fußballverband hat die zweijährige Europapokal-Sperre gegen Fenerbahçe Istanbul mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Somit wird der türkische Traditionsverein an der Champions League-Verlosung am Freitag teilnehmen können.

Fenerbahçe-Chef Aziz Yıldırım sagte in einer Ansprache auf dem vereinseigenen Fernsehsender Fenerbahçe TV, dass er sich bei allen Anwälten, Spielern und Fans des Vereins bedanke. Nur ein enger Zusammenhalt innerhalb des Vereins konnte dies möglich machen. Doch es seien noch viele weitere Hürden auf dem Weg zum internationalen Erfolg zu überwinden.

Mehr zum Thema:

UEFA: Beşiktaş und Fenerbahçe trotz Einspruch weiterhin in Europa gesperrt
Türkischer Super Pokal: Kayseri wird Spielort für das Fussballspektakel
Tauziehen um Eren Derdiyok: Eintracht Frankfurt und Bursaspor verhandeln mit Hoffenheim

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.