Istanbul: Neue Zusammenstöße bei Gezi-Park-Hochzeit

Beid er Feier der "Lovestory vom Gezi-Park" kam es am Samstag kurzzeitig zu Zusammenstößen mit der Polizei. Um ein Aufflammen der Proteste zu verhindern, hatte die Polizei den Park abgesperrt und setzte Wasserwerfer ein, um Demonstranten fernzuhalten.

Die türkische Polizei setzte am Samstag Wasserwerfer ein, um eine Hochzeitsgesellschaft und weitere Demonstranten vom Gezi-Park zu entfernen. Du Zusammenstöße mit der Polizei dauerten allerdings nur kurz. Die Lage beruhigte sich schnell wieder.

Schon vorher hatte das Brautpaar bekannt gegeben, im Gezi-Park heiraten zu wollen. Nicht nur Freunde und Bekannte auch andere wollten das unterstützen und kamen in den Park. Die Polizei sperrte den Eingang zum Park jedoch ab, berichtet die Radikal.

Das Brautpaar ließ dann die Trauung im Standesamt von Sisli vollziehen. Trotzdem wollten sie noch anschließend im Park feiern. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, die Gruppe und weitere Demonstranten, die sich der Hochzeitsgesellschaft angeschlossen hatten wurden vom Park entfernt. Die 32-jährige Krankenschwester Nuray Cokol und der 34-jährige Elektriker Özgür Kaya hatten sich während der Gezi-Park-Proteste kennen und lieben gelernt. Für die türkische Presse ist die Geschichte der beiden bereits die Lovestory vom Gezi-Park.

Mehr zum Thema:

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.