U-18 Eurobasket: Türkische Nationalmannschaft holt sich den Titel

Schöner Erfolg für den türkischen Basketball-Nachwuchs. Die U-18 Basketball-Mannschaft hat die Eurobasket Meisterschaft in Lettland für sich entscheiden können. Im Finale konnte das türkische Nationalteam Kroatien mit 81-74 bezwingen.

Die türkische U-18 Basketballnationalmannschaft hat die Eurobasket in Litauen am vergangenen Wochenende für sich entscheiden können. Im Finale gegen Kroatien setzten sich die jungen Leute knapp mit 81 zu 74 gegen ihre Herausforderer durch.

Bereits im Halbfinale sorgte die türkische Mannschaft für Aufsehen, als es ihnen gelang, den Favoriten Spanien aus dem Turnier zu kicken. Ein Omen für kommenden September? Für die türkische Hürriyet ganz bestimmt. Dieses Team habe es den Älteren, die vom 4. bis 22. September in Slowenien bei der Basketball-Europameisterschaft 2013 antreten, vorgemacht.

Kroaten in der zweiten Hälfte abgeschlagen

Besonders heraus stach während des finalen Matches Spielemacher Kenan Sipahi. Er erzielte 19 Punkte und konnte ganze sechs Vorlagen liefern. Wesentlich unterstützt wurde das türkische Team auch von Okben Ulubay, der zwölf Punkte beisteuerte, sowie  Metecan Birsen, der elf Zähler zum Gesamtergebnis ablieferte.

Auf Seiten der Kroaten brillierte Lovro Mazalin mit 15 Punkten und acht Rebounds. Gereicht hat das am Ende allerdings nicht. Eine Entwicklung, die sich bereits während der gesamten zweiten Hälfte des Spiels abzeichnete.

Für das türkische Team hat der Sieg am vergangenen Wochenende darüber hinaus eine ganz besondere Bewandtnis. Ist er doch der erste europäische Titel der jungen Leute überhaupt.

Mehr zum Thema:

Cenk Akyol nicht im Basketball-Nationalteam: Ist die Gezi Park-Debatte schuld?
Damen-Basketball EM 2013: Türkei spielt im Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich
Rollstuhl-Basketball: Galatasaray und Beşiktaş im Finale des Europa-Cups

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.